bauingenieur24 - Online-Magazin für Bauingenieure mit Stellenmarkt
16 Jahre [2001-2017] - Online-Magazin mit Stellenmarkt für Bauingenieure
16. Jahrgang | Ausgabe 5759 | Nr. 147
Forum für Bauingenieure » Berufswelt-Karriere

Bauingenieur oder Wirtschaftsingenieur?

6 Kommentare | 5476 Aufrufe
| 23. August 2008 - 18:58

Ich stehe zur Zeit vor der Qual der Wahl und brauche mal ein paar Meinungen: Also Ich fange dieses Jahr ein Studium an und bis jetzt stand immer fest, dass ich Bauingenieurwesen studieren werde (Maurerlehre + Bautechnik Abi), aber jetzt bin ich mir nicht mehr so sicher denn es wird zwar überall geschrieben, das Bauingenieure gesucht werden aber Arbeitszeit und Gehalt sollen wohl nicht das wahre sein.

Deswegen überlege ich zu Wirtschaftsingenieurwesen zu wechseln. Das würde mich auch interessieren (Hab BWL Erfahrung: Marketing, Handelsrecht, Kalkulation, Finanzierung, Unternehmensformen,...). Wie sind denn eure Meinungen dazu? Womit hab ich bessere Chancen in Zukunft?

WS1516 | 14. April 2017 - 06:18

Was ist daraus geworden?

PM | 22. Oktober 2013 - 09:04

@Kai123:
Das meiste was du in deinem Berufsleben benötigst wirst du nach dem Studium lernen und sehr viel was du jetzt im Studium lernst wirst du nicht mehr brauchen.
Allerdings kommt es darauf an wohin man nach dem Studium tendiert und wenn man nicht in ein Statikbüro oder sonst ein Ingenieurbüro für die Planung möchte, kann so ein "Zwischending" sehr wohl sinnvoll sein.“ Wer will so ein Zwischending?“ --> Der Markt!! Nicht umsonst werden immer mehr interdisziplinäre-Studien angeboten, wie z.B. Mechatronik, Wirtschaftsinformatik, Biochemie, Paläontologe, Wirtschaftsingenieur.... die Liste kann beliebig verlängert werden. Speziell die "Zwischendinger" mit Wirtschaft sind stark am Kommen ;-)

By the way: Du scheinst sehr wenig von Wirtschaft zu verstehen, sonst würdest du nicht so abwertend darüber reden und denken mit ein, zwei Schlagwörtern sei man ein halber Wirtschaftsingenieur. Mit der Einstellung wirst du dir in deinem zukünftigen Berufsleben viele Freunde machen.

kai123 | 17. Oktober 2013 - 22:57

Über Wirtschaftsingenieur: Naja, auch wenn jetzt wieder alle Wirtschaftsingenieure an die Decke gehen, aber ich halte davon gar nichts! Du bist weder ein vollkommener Ingenieur noch ein wirklicher Betriebswirtschaftler! Wer will schon so ein Zwischending?

hel | 16. Oktober 2013 - 21:53

Wenn dann richtig Bauingenieurwesen. Ganz ehrlich: Ich und viele andere Diplom-Bauingenieure sind nach Jahren Berufserfahrung der Meinung, dass das Diplom- oder Master-Studium so viel mehr intellektuellen Tiefgang erfordert, dass man BWL leicht noch nebenbei oder "on-the-job" erfassen kann. Bilanzen, GuV-Rechnung lesen ist nicht so schwer. Wer höhere Mathematik für Ingenieure bestanden hat, bekommt Mathe für BWL easy anerkannt. Gesucht werden gute Ingenieure, Wirtschaftsingenieure Bauwesen sind diesbezüglich zu oberflächlich.

Claim-Management ist typisch Bauingenieur, auch auf baubetriebliche Nachträge kann man sich on-the-job spezialisieren. Echten Betrug erkennt hier sowieso nur der technisch solide Grundgebildete. Ein Interesse und Verständnis für Rechtstexte vorausgesetzt. Und dann einfach machen. Lesen, auch Fachzeitschriften, Baukammerweiterbildungen und Urteile.

PM | 14. Oktober 2013 - 11:50

Schau dir mal bitte den Studiengang Projektmanagement (Bau) in Biberach an.

http://www.hochschule-biberach.de/web...

Ich habe das Studium vor einigen Jahren - damals noch Dipl.-Ing. - absolviert und es hat mir in den Bereichen Projektleitung sehr geholfen einen Einstieg zu finden. Die Wahl für den Studiengang war für mich einfach, da ich mir sicher war nicht in der Tragwerksplanung arbeiten zu wollen, sondern direkt in die Projektabwicklung wollte. Hier hatte ich Vorteile gegenüber Kollegen die den klassischen Bauingenieur gemacht haben und bin nun auch im internationalen Anlagenbau.

Bauing93 | 11. Oktober 2013 - 11:51

Ich habe jetzt noch eine Woche Zeit meinen Studiengang zu wechseln. Nun habe ich mal wieder über andere Studiengänge nachgedacht. Momentan bin ich für Bauingenieurwesen an der TU Braunschweig eingeschrieben, überlege aber derzeit auf Wirtschaftsingenieurwesen Bau umzuschwenken.

Allerdings sind die Meinungen im Internet sehr verschieden, einerseits sind einige der Meinung, dass man dadurch bessere Chancen hat als Bauingenieur, da man vielseitiger einsetzbar ist. Andere halten diese Mischung für totalen Quatsch und ohne jegliche Zukunft. Auch wenn ich im Internet nach Stellenanzeigen für Wirtschaftsingenieure mit der Fachrichtung Bauwesen suche, finde ich eigentlich nichts. Ganz im Gegensatz zu Wirtschaftsingenieurwesen Maschinenbau oder Elektrotechnik.

Hat jemand Erfahrungen mit dem Studiengang? An sich finde ich den Studiengang wesentlich interessanter, da er eben auch Abwechslung bietet. Aber sofern die Mischung wirklich so stupide ist, wie einige behaupten, dann würde ich lieber beim Bauingenieurwesen bleiben.

Kommentar hinzufügen
Alias oder Vorname
Zulässige HTML-Tags: <a> <em> <strong> <cite> <code> <ul> <ol> <li> <dl> <dt> <dd>
Kurz-Link zu diesem Beitrag
1 - 6 von 6 Kommentaren im Forenthema Nr. 1267 
 
         


Teilen Sie die Inhalte mit
anderen Bauingenieuren