004 Fullsize
 
bauingenieur24 - Online-Magazin für Bauingenieure mit Stellenmarkt
14 Jahre [2001-2015] - Online-Magazin mit Stellenmarkt für Bauingenieure
14. Jahrgang | Ausgabe 5094 | Nr. 213
Forum für Bauingenieure

DIN 1055-100, Druckspannung fcd

2 Kommentare | 1070 Aufrufe
| 30. Oktober 2007 - 09:43

Hat jemand Erfahrungen mit der DIN 1055-100?

Unter anderem finden sich für lastabtragende Wärmedämmung (z.B. Styrodur) neue Angaben: Für den Nachweis der Standsicherheit kann mit einem Bemessungswert der Druckspannung (entsprechend DIN 1055-100) von fcd = 185 kPa gerechnet werden.



Vorher war 130 kPa jetzt 185 kPa, wer steigt da durch?



Was bedeutet fcd?

Benni | 08. November 2007 - 12:00

Also soweit ich das weiss, heisst fcd folgendes:



f = Festigkeit eines Materials

c = Druck

d = Bemessungswert



Ich hoffe das meinst du auch.

Ghost | 19. November 2007 - 09:29

Moin,



also ich hab jetzt die 1055-100 nicht vor mir. Aber fcd kenne ich nur in Verbindung mit Massivbau. Es beschreibt den Bemessungswert der zulässigen Druckspannung.



Die Indizies sind dem Englischen entnommen und bedeuten:



c = compression = Druck

d = designed = verändert.



Wenn Bemessungswerte ein d für designed im Index haben, heißt das immer, das sie bereits mit Sicherheitsbeiwerten behaftet sind.



z.B.: My,k = charakterisches Moment um die y-Achse

My,d = Bemessungsmoment um die y-Achse



bei ständiger Last: 1,35 * My,k = My,d

Kommentar hinzufügen
Alias oder Vorname
Zulässige HTML-Tags: <a> <em> <strong> <cite> <code> <ul> <ol> <li> <dl> <dt> <dd>
Kurz-Link zu diesem Beitrag
1 - 2 von 2 Kommentaren im Forenthema Nr. 1216 
 
         


Teilen Sie die Inhalte mit
anderen Bauingenieuren