bauingenieur24 - Online-Magazin für Bauingenieure mit Stellenmarkt
13 Jahre [2001-2014] - Online-Magazin mit Stellenmarkt für Bauingenieure
13. Jahrgang | Ausgabe 4624 | Nr. 108

Share |

Forum für Bauingenieure » Hist. Gebäude: Woher Lageplan bekommen?

Marco
18. August 2010 - 23:49

Hallo Kollegen,

das Bauamt (Schleswig-Holstein) möchte zum Bauantrag einen Lageplan mit Angaben u. a. zu den Dachformen, den Firsthöhen und den Nutzungsarten der auf dem Grundstück und Nachbargrundstücken stehenden Gebäude. Es sollen auch Angaben über die Entwässerungsleitungen gemacht werden.

Das Gebäude ist aus dem Jahr 1859. An dieses Gebäude soll angebaut werden. Bekommt man so einen Lageplan mit all diesen Angaben beim Katasteramt oder muss das alles sehr aufwendig eingemessen werden? Ein Auszug aus der Flurkarte im Maßstab 1:1000 ist in Papierform vorhanden.

Vielen Dank für eure Hilfe,
Marco

Oxbow
28. Oktober 2010 - 14:08

Hallo Marco,

beim Katasteramt liegen keine Lagepläne vor. Der Lageplan ist immer für ein Bauantrag neu zu erstellen, da ja die aktuelle Ist-Situation erfasst und beurteilt werden soll. Entwässerungsleitungen auf dem eigenen Grundstück müssen wahrscheinlich nicht dokumentiert werden. Die Wasserversorger haben aber Ihre Leitung mit Anschlüssen im öffentlichen Raum dokumentiert.

Für ein Gebäudeaufmaß empfehle ich Dir das Verfahren des Laserscanning. Dies geht recht schnell und ist gut für komplexe Gebäude geeignet. Im Internet gibt es dazu ganz interessante Seiten.

Gruß Oxbow

Danny
10. September 2010 - 16:08

Hallo Marco,

zur Flurkarte sollte man immer wissen wie alt, und demnach wie aktuell sie ist. Ich kenn mich bezüglich der Inhalte in Schleswig-Holstein nicht aus, aber normalerweise sollte zumindest die Nutzungsart hier enthalten sein.

Frag aber mal beim Bauamt nach ob eine aktuelle Vermessung die Grundlage des Bauantrags sein soll. Soweit ich weiß, fordern einige Ämter dies. Bei dieser Vermessung bekommst du als Resultat gleich Daten bzgl. Firsthöhen, Gebäudestand etc. ...

Den Tipp von Christian würde ich so empfehlen.

Danny

Christian
10. September 2010 - 13:15

Also im Bereich der Entwässerung würde ich davon ausgehen, dass es keine oder nur wenige Aufzeichnungen gibt. In meiner Praxis haben wir festgestellt, dass die Bestandspläne oft fehlerhaft oder unbrauchbar sind.

Im Bezug auf Nutzungsarten usw. können durchaus Daten vorhanden sein, bei dem Baujahr gehe ich davon aus, dass das Ganze denkmalgeschützt ist, die Denkmalschutzbehörde könnte Daten haben.

Christian

Kommentar hinzufügen

Der Inhalt dieses Feldes wird nicht öffentlich zugänglich angezeigt.
Bild-CAPTCHA
Bitte die im Bild dargestellten Buchstaben (ohne Leerzeichen) eingeben.