10.000 neue Bauingenieure in Beruf gestartet

Verfasst von: Fabian Hesse
Veröffentlicht am: 10. Okt. 2018
Kategorie:

# 12.10.2018

Zahl der Hochschulabsolventen 2017 um 4,5 Prozent gestiegen. Frauenanteil wächst seit 2008 stetig. Bauindustrie angesichts rückläufiger Anfängerzahlen weiter um Nachwuchs bemüht

Absolventenzahl seit 2008 mehr als verdoppelt

Der Anteil der Frauen unter den Studierenden des Bauingenieurwesens steigt stetig. Foto: JenaFoto24 / Pixelio
Der Anteil der Frauen unter den Studierenden des Bauingenieurwesens steigt stetig. Foto: JenaFoto24 / Pixelio

Die Zahl der Absolventen eines Hochschulstudiums im Bauingenieurwesen ist 2017 um 4,5 Prozent im Vergleich zum Vorjahr gestiegen. Dies geht aus den neusten Daten des Statistischen Bundesamtes hervor.

Im Vergleich zum Tiefpunkt aus dem Jahr 2008 erreichten damit mehr als doppelt so viele Nachwuchskräfte ihren Abschluss. Die Gesamtzahl betrug 10.720. Das waren 460 Absolventen mehr als 2016.

Nicht berücksichtigt wurden in der Statistik solche Studienabgänger, die für ein Lehramt studiert haben.


Frauenquote im Bauingenieurwesen steigt auf 30 Prozent

Der Aufschwung an den Hochschulen hat viel mit einer neuen Begeisterung der Frauen für das Bauingenieurwesen zu tun. 2008 lag der Frauenanteil unter den Absolventen bei 20 Prozent, mittlerweile ist gut ein Drittel der Graduierten weiblich.


Zahl der Studienanfänger leicht rückläufig

Während man in der Branche über die annähernd 11.000 neuen Fachkräfte jubelt, welche zusätzlich dem Bauarbeitsmarkt zur Verfügung stehen, sieht der Hauptverband an anderer Stelle wiederum Grund zur Klage.


Abwechslung im Beruf als Bauingenieur garantiert

"Einen abwechslungsreicheren Beruf kann man sich kaum vorstellen, allein schon, wenn man sich die Herausforderungen der Digitalisierung am Bau vorstellt", wirbt Babiel für seine Branche. Zudem böten sich Perspektiven nicht nur bei Bauunternehmen, sondern auch in den öffentlichen Verwaltungen.



QUELLEN UND VERWEISE:

Informationsplattform "Werde Bauingenieur"