Denkmale in Sachsen, Stadt Freiberg, Band IV. Altstadt, Denkmaltopographie der Bundesrepublik Deutschland (Denkmaltopographie Bundesrepublik Deutschland)

Verfasst von: Yves Hoffmann | Uwe Richter | Herausgegeben vom Freiberger Altertumsverein e.V. und vom Landesamt für Denkmalpflege Sachsen
Veröffentlicht am: 19. Dez. 2020

Im vorliegenden Band erfolgt die beschreibende, bildliche und kartographische Darstellung der Denkmale in der Freiberger Altstadt. Von 2002 bis 2004 sind bereits drei Bände mit Beiträgen zur Denkmaltopographie erschienen. Darin wird die Stadt-, Bau- und Kunstgeschichte Freibergs untersucht. Freiberg entstand als älteste und bedeutendste Bergstadt Obersachsens im ausgehenden 12. Jahrhundert und war im Mittelalter das größte urbane Zentrum der Mark Meißen. Nach dem letzten Stadtbrand im Jahre 1484 wurde eine noch heute zu großen Teilen erhaltene, vor allem von spätgotischen und renaissancezeitlichen Bauwerken geprägte Altstadt errichtet. Diese verfügt über mehr als 530 Einzeldenkmale. Neben den Bürgerhäusern sind vor allem das Rathaus, das Schloss Freudenstein, erhebliche Teile der Stadtbefestigung und drei Pfarrkirchen zu nennen. Herausragendes Einzeldenkmal ist aufgrund seiner zum Teil international bedeutsamen Kunstschätze der Dom mit der Kurfürstlichen Begräbniskapelle.




Informationen:

Michael Imhof Verlag

Gebundene Ausgabe

Veröffentlicht am 01.12.2020

ISBN-13 9783731910183

ISBN-10 3731910187

Auflage: New

Preis 49,95 EUR