Erweiterte Brandschutzkompetenz mit neuem Produktportfolio

Verfasst von: Sherwin-Williams Coatings Deutschland GmbH
Veröffentlicht am: 6. Dez. 2023

(bezahlter Inhalt)

Ein Newcomer auf dem deutschen Markt ist ab sofort die Brandschutzbeschichtung FIRETEX FX6002. Der Beschichtungshersteller Sherwin-Williams erweitert damit sein Produktportfolio, nachdem er im April 2022 auch den Bereich der Brand- und Korrosionsschutzbeschichtungen von Sika übernommen hat. Zudem bietet Sherwin-Williams neue Serviceleistungen für Bauherren, Architekten und Verarbeiter in diesem Geschäftsfeld an.

Die Architektur und das Design moderner Gebäude mit Stahlkonstruktionen werden immer anspruchsvoller und erfordern daher in der Planung und Ausführung neue Technologien, die es ermöglichen, die komplexen Prozesse zu beschleunigen und nachhaltiger zu gestalten. Im besonderen Fokus der Baubeteiligten steht hier vor allem auch der passive Brandschutz. Entscheidend ist dabei, dass die Beschichtung effizient und ohne Ausfallzeiten appliziert werden kann und den vereinbarten Spezifikationen von Bauausführung und Gebäudenutzung entspricht.

Diese hohen Anforderungen erfüllt die international bewährte dämmschichtbildende Brandschutzbeschichtung FIRETEX FX6002, die mit der Erteilung der allgemeinen Bauartgenehmigung (aBG) jetzt auch dem deutschen Markt zur Verfügung steht.

Die Leistungsfähigkeit von FIRETEX FX6002

Die FX6000-Reihe basiert auf einem einzigartigen chemisch härtenden Bindemittelsystem, mit der die Widerstandsfähigkeit und Dauerhaftigkeit der Brandschutzbeschichtung erzielt wird. Die Innovations- und F&E-Teams von Sherwin-Williams haben mit FIRETEX FX6002 nun die zweite Generation dieser bahnbrechenden patentierten Technologie entwickelt.

Die neue Beschichtung trocknet in nur einer Stunde im Vergleich zu Tagen oder sogar länger bei anderen herkömmlichen Produkten. Dadurch wird eine enorme Produktivitätssteigerung bei der Beschichtung erzielt und eine schnellere Fertigstellung des Gesamtprojekts zu geringeren Kosten ermöglicht. Der Transport von Bauteilen kann bereits wenige Stunden nach der Beschichtung erfolgen und bietet eine Zeitersparnis von Tagen gegenüber vergleichbaren Produkten.

FIRETEX FX6002 zeichnet sich zudem durch eine hohe mechanische Belastbarkeit aus. Dadurch sind selbst Beschichtungen, die direkt auf der Baustelle aufgebracht werden, vor Beschädigungen durch andere Bauarbeiten maximal geschützt. Nacharbeiten werden so auf ein Minimum reduziert und dekorative Deckbeschichtungen können kurzfristig ohne Beeinträchtigungen durch Witterungsbedingungen appliziert werden. Werkseitige Beschichtungen sind durch die hohe Widerstandsfähigkeit von FIRETEX FX6002 beim Transport zur Baustelle maximal geschützt und erfordern deshalb vor Ort nur minimale Ausbesserungsarbeiten. Die resultierenden beträchtlichen Zeit- und Kosteneinsparungen führen zu einer sichereren Planung und Lieferung für Auftraggeber, Planer und Verarbeiter von Bauwerken.

Das dreikomponentige Produkt FIRETEX FX6002 ist für die Anwendung mit einer 2K-Pumpe im Verhältnis 1 : 1 konzipiert. Das Produkt kann je nach Projekt und Anforderungen des Verarbeiters sowohl mit als auch ohne Grund- und Deckbeschichtung eingesetzt werden.

FIRETEX FX6002 hat auch ohne Deckbeschichtung bei unterschiedlichsten Bedingungen eine Lebensdauer von über 20 Jahren und ist geeignet für den Einsatz in Umgebungen bis zur Korrosionsschutzklasse C5.

1
Bild 1: Der Beschichtungshersteller Sherwin-Williams hat mit der jetzt erteilten aBG für die Brandschutzbeschichtung FIRETEX FX6002 seine Brandschutzkompetenz in Deutschland weiter ausgebaut. 

 

2
Bild 2: Die Brandschutzbeschichtung FIRETEX FX6002 trocknet in nur einer Stunde. Dadurch werden enorme Produktivitätssteigerungen bei der Verarbeitung erzielt und die Fertigstellung von Bauprojekten kostengünstig durch den zeitnahen Transport der Stahlkonstruktion ermöglicht.

Zertifizierungen und Normen

Die FX6000-Reihe wurde für den Einsatz in verschiedenen Stahlbau-, Bau- und Instandhaltungsbereichen entwickelt. Sie ist eine ideale Lösung für den dämmschichtbildenden passiven Brandschutz komplexer moderner Stahlkonstruktionen weltweit, wie beispielsweise bei Büros, Einzelhandelsgeschäften, Wohngebäuden, Lagerhallen, Flughäfen und im Gesundheitswesen.

Die Sherwin-Williams-Technologie wurde gemäß den Anforderungen der europäischen Brandprüfungsnorm EN 13381-8 und 9 sowie der britischen Norm BS 476–20 und 21 für Stahlkonstruktionen und Lochstegträger strengen Brandtests unterzogen und bietet eine verbesserte Stabilität für Stahlkonstruktionen im Brandfall. Die Brandschutzleistung der patentierten FX6000-Technologie ist ebenfalls von unabhängiger Stelle im Rahmen des Certifire-Programms zertifiziert. Die Erfüllung dieser Normen führte neben dem Erhalt der Certifire-Zulassung (CF5644), der Europäischen Technischen Bewertung (ETA 20/1261) sowie der VKF Technische Auskunft Nr. 31871 für die Schweiz letztendlich zur allgemeinen Bauartgenehmigung (Z-19.51-2672) für Deutschland. Bei den Beständigkeitsprüfungen gemäß EN 16623 erfüllt sie die Anforderung für offene Bereiche (Typ X), halboffene Bereiche (Typ Y) und Innenräume (Typ Z1 und Z2).

3
Bild 3: Die Architektur moderner Gebäude beruht auf immer anspruchsvolleren Stahlkonstruktionen. Der passive Brandschutz wird daher zu einem zunehmend wichtigen Sicherheitsfaktor.

Serviceleistungen für die Praxis

Die Ingenieure des Fire Engineering & Estimation Team (FEET) von Sherwin-Williams unterstützen Architekten, Planer und Verarbeiter bei der Spezifikation der dämmschichtbildenden Brandschutzprodukte. Von Bedeutung ist vor allem auch die Festlegung der zu applizierenden Schichtdicke der Brandschutzbeschichtung, die die spezifischen Anforderungen an die Bauteile eines vorgegebenen Projekts erfüllt. Diese Experten stehen den Baubeteiligten von der Ausschreibung bis zur Projektbegleitung mit frühzeitiger Designberatung, bei der Verarbeitung und auf der Baustelle zur Seite.

Software-basiertes Kalkulationstool

In Verbindung mit ihrem Fachwissen haben die Experten von Sherwin-Williams ein zertifiziertes Kalkulationstool entwickelt, welches in Interaktion mit Planungssoftware treten kann. Das Unternehmen erkannte den Bedarf an einer Technologie, die einen präzisen und risikofreien Entwurfsprozess ermöglicht, um die Trockenschichtdicken (TSD) seiner dämmschichtbildenden Beschichtungen nahtlos in das 3D-Modell des Projekts zu integrieren. Mit der Fire Design Estimator (FDE) Software können die Sherwin-Williams-Brandschutzbeschichtungen vollständig in das Entwurfsmodell eines Projekts und in BIM-Abläufe (Building Information Modelling) integriert werden. Sherwin-Williams hat dazu eine Arbeitspartnerschaft mit Trimble aufgebaut, einem der weltweit führenden Lieferanten und Anbieter von Technologien für die Stahl- und Betonindustrie sowie für die bebaute Umwelt.

Zusammen mit Trimble hat Sherwin-Williams ein sicheres Plug-in entwickelt, das mit der eigenen Software verknüpft ist und jede erdenkliche Komplexität bewältigen kann, mit dem zusätzlichen Vorteil einer Farbfilterung, die eine 3D-Analyse der Beschichtungseigenschaften ermöglicht. Dies ermöglicht genaue Berechnungen für anspruchsvolle Projekte, da die moderne Gebäudeplanung immer komplexer wird.

4
Bild 4: Der 40-stöckige Kula-Tower ist das Wahrzeichen von Belgrad. Die Brandschutzbeschichtung FIRETEX FX6002 von Sherwin-Williams stellt sicher, dass die Stahlkonstruktion im Brandfall bis zu 120 Minuten geschützt ist. (Foto: AstroStar – Shutterstock_2250066237) 

Über 250 Referenzen weltweit

Die Brandschutzbeschichtung FIRETEX FX6002 ist inzwischen weltweit bei mehr als 250 Bauprojekten eingesetzt worden. Eine Erfolgsreferenz ist beispielsweise das Brunel- Gebäude in London. Das nach dem berühmten Bauingenieur Isambard Kingdom Brunel benannte Bürogebäude würdigt dessen Pionierarbeit bei Stahlkonstruktionen. Dank der einzigartigen Konstruktion ist das 16-stöckige Gebäude durchgängig stützenfrei und wurde bei den Londoner Design Awards mit Gold ausgezeichnet. Die Herausforderung der Baubeteiligten bestand darin, die umfangreichen Stahlkonstruktionen mit einem Feuerwiderstand von 60 Minuten auszustatten und dabei einen schnellstmöglichen Werkstattdurchlauf bei minimalen Transportschäden zu gewährleisten. Die passive Brandschutzbeschichtung FIRETEX FX6002 war die optimale Lösung und sorgt mit der passenden Deckbeschichtung für ein langanhaltendes ästhetisches Erscheinungsbild.

Zur weiteren Erfolgsgeschichte von FIRETEX FX6002 zählt auch der Kula Tower in Belgrad – das höchste Gebäude im Balkan und Wahrzeichen der serbischen Hauptstadt. Der 168 m hohe Wolkenkratzer, gebaut im Rahmen des Projekts „Belgrade Waterfront“, beherbergt in den 40 Stockwerken ein Hotel und diverse Luxuswohnungen. Das Stahlbauunternehmen MAEG arbeitete mit Brandschutzexperten von Sherwin-Williams Hand in Hand um sicherzustellen, dass die Stahlkonstruktion im Brandfall bis zu 120 Minuten geschützt ist. Die Notwendigkeit einer schnellen Applikation, die Einhaltung des Produktionszeitplans und die schadenfreie Montage der beschichteten Stahlkonstruktion vor Ort waren ebenfalls wichtige Anforderungen, die mit der leistungsfähigen Brandschutzbeschichtung erfüllt wurden.

5
Bild 5: Mit dem Betriebsübergang des Geschäftsbereichs Industrial Coatings von Sika zu Sherwin-Williams wur- den auch die Markennamen der Produkte angepasst. Alle wichtigen Informationen dazu gibt es im Produkt-Referenz-Guide unter https://protectiveeu.sherwin-williams.com/product_documentation/brochures/product-reference-guidebrochure-de-sw.pdf (Fotos 1–3 und 5: Sherwin-Williams Protective & Marine Coatings)

Mehr als 150 Jahre Erfahrung

Sherwin-Williams ist ein weltweit führender Hersteller von Farben und Beschichtungen und besteht seit 1866. Der Konzern hat im April 2022 den Geschäftsbereich Industrial Coatings von Sika übernommen. Daher führt Sherwin-Williams nicht nur die Brandschutz-Beschichtungen seiner globalen Marke FIRETEX im Portfolio, sondern auch die von Sika entwickelten Produktlinien Unitherm sowie Pyroplast für den Holzbrandschutz als Marken im Sortiment. Die bewährten Formulierungen dieser beiden Brandschutzsysteme sowie deren Anwendung und Verarbeitung bleiben unverändert. Hinzu kommt die Platinum-Technologie, die jetzt unter dem Markennamen FIRETEX Platinum weiter- geführt wird. Diese 2-K-Epoxy-Beschichtungssysteme sind nach 24 Stunden transport- und montagefähig, hochwiderstandsfähig gegenüber mechanischer Belastung, auf die Korrosivitätskategorie C5 sehr hoch geprüft und haben eine nachgewiesene Lebensdauer von mehr als 25 Jahren. Einen detaillierten Überblick zur Produktbenennung gibt der Produktreferenz-Guide, der unter protectiveeu.sherwin-williams.com erhältlich ist.

Robin Rohleder, Produktmanager Brandschutzbeschichtungen bei Sherwin-Williams Coatings Deutschland GmbH

Weitere Informationen:
Sherwin-Williams Coatings Deutschland GmbH·Protective & Marine
Rieter Tal 1
71665 Vaihingen an der Enz
Tel. (07042) 10 90, Fax (07042) 10 91 80
pm.de.info@sherwin.com, protectiveeu.sherwin-williams.com