Nachhaltigkeitsprofessuren: Klare Strategie für Forschung und Lehre an Frankfurter Hochschule

Verfasst von: Fabian Hesse
Veröffentlicht am: 11. Jan. 2023
Kategorie:

# 11.01.2023

University of Applied Sciences besetzt neue Posten in allen vier Fachbereichen. Neuer Bachelor-Studiengang Stadtplanung im Oktober 2022 gestartet. Interdisziplinäre Ausrichtung für Beteiligte immer wichtiger

Hochschule seit 2021 mit Nachhaltigkeitsstrategie

Prof. Dr.-Ing. Jan Dieterle besetzt die erste von vier Nachhaltigkeitsprofessuren an der Frankfurt University of Applied Sciences. Foto: Frankfurt UAS
Prof. Dr.-Ing. Jan Dieterle besetzt die erste von vier Nachhaltigkeitsprofessuren an der Frankfurt University of Applied Sciences. Foto: Frankfurt UAS

An der Frankfurt University of Applied Sciences (Frankfurt UAS) verfolgt man eine ganz eigene Nachhaltigkeitsstrategie. Diese wurde im März 2021 verabschiedet und soll den Transformationsprozess hin zu einer nachhaltigen Hochschule gewährleisten.

"Als interdisziplinäre Hochschule für Angewandte Wissenschaften liefert die Frankfurt UAS seit Jahrzehnten Forschungsergebnisse, die unsere empfindliche Welt schützen helfen", erklärt Susanne Rägle, Vizepräsidentin für Forschung, Weiterbildung und Transfer.

"Jedes Jahr entlassen wir über 2.000 Absolventinnen und Absolventen, die leidenschaftlich für Nachhaltigkeit stehen und in ihren zukünftigen großen Aufgaben Botschafter:innen für dieses Thema sein können", so Rägle weiter.


Erste Nachhaltigkeitsprofessur im Fachbereich Bauingenieurwesen

Doch die Hochschule will noch mehr. Sie hat daher zum Wintersemester 2022/2023 die erste von insgesamt vier Nachhaltigkeitsprofessuren berufen. Jan Dieterle startete im Oktober am Fachbereich Architektur, Bauingenieurwesen, Geomatik. Seine Professur widmet sich dem Thema "Nachhaltige Freiraum- und Stadtgestaltung".

Somit befasst sich Dieterle mit aktuellen Themen und Herausforderungen an der Schnittstelle der Landschaftsarchitektur zur Architektur und zum Städtebau. Der globale Kontext soll laut Uni dabei immer mitbetrachtet werden.


Nachhaltigkeitsprofessuren in allen Fachbereichen vorgesehen

Pro Fachbereich werde eine Nachhaltigkeitsprofessur besetzt. Am Fachbereich Wirtschaft und Recht übernimmt dies seit Januar 2023 Timo von Wirth, der sich insbesondere mit Prozessen der sozio-ökonomischen Transformation und nachhaltiger Mobilität befasst.


Neue Professur „Nachhaltige Freiraum- und Stadtgestaltung“

Die zukunftsfähige Gestaltung von urbanen Räumen für Menschen, unter Einbeziehung aktueller Herausforderungen wie sozialer Gerechtigkeit und Umweltgerechtigkeit, gehört zu den Inhalten der neuen Professur am Fachbereich Architektur, Bauingenieurwesen, Geomatik.


Klimagerechtigkeit: Betroffenheit der Bevölkerung wichtiger als technische Lösung

"Nachhaltige Konzepte müssen immer auch lokale Akteure mit einbeziehen, ohne die eine Umsetzung und dauerhafte Funktion nicht gewährleistet sein kann. Häufig fokussieren wir uns zu sehr auf technische Lösungen und ,top-down-Strategien‘ und vergessen dabei, dass das Verhalten und die Aktivitäten der Menschen die entscheidende Rolle bei der Transformation zur Nachhaltigkeit spielen", so Dieterle weiter. Die gelebte Praxis müsse sich verändern.

Der Fokus müsse deshalb nicht mehr auf die Gefahr und deren Abwehr ("technische Lösung") gerichtet werden, sondern auf die Betroffenheit und Kapazitäten unterschiedlicher Bevölkerungsgruppen.


Nachhaltigkeitsprofessur mit interdisziplinärem Fokus

Für Dieterle ist die Nachhaltigkeitsprofessur durch ihre Interdisziplinarität besonders reizvoll. Er wirkt an interdisziplinären Studiengängen mit und kooperiert mit Professorinnen und Professoren aus unterschiedlichen Disziplinen. "Nachhaltige Planung heißt ganzheitlich zu denken, also interdisziplinär oder sogar transdisziplinär zu planen", betont Dieterle.

Die Lehre nehme dabei eine wichtige Rolle ein: "Mein Ziel ist es, neugierige, motivierte und begeisterungsfähige Studierende als Expertinnen und Experten für die Gestaltung zukünftiger urbaner Landschaften auszubilden. Ich möchte sie befähigen, zukunftsorientiert zu denken und zu handeln, um sowohl Auswirkungen des eigenen Handelns auf die Welt zu verstehen als auch die künftige Entwicklung von Städten und Landschaften positiv zu beeinflussen."

Die genannten Ziele will Jan Dieterle als Erstes im neuen Bachelor-Studiengang Stadtplanung (B.Eng.) umsetzen. Der Studiengang startete erstmals zum Wintersemester 2022/23.


Jan Dieterle

ist seit Oktober 2022 Professor für "Nachhaltige Freiraum- und Stadtgestaltung" an der Frankfurt UAS. Zuvor war er Professor für Landschaftsarchitektur an der Hochschule Geisenheim, kommissarischer Leiter des Instituts für Landschaftsplanung und Ökologie an der Universität Stuttgart und lehrte am Institut für Landschaft und Garten an der Universität Karlsruhe.



QUELLEN UND VERWEISE:

Campus V: Wie ein Stück Frankfurt für 25 Jahre zwischengenutzt wird
Studium: Umweltingenieur-Master ab Herbst in Darmstadt
Studiengang "Stadtplanung (B.Eng.)" an der Frankfurt UAS