Zum Hauptinhalt springen

Praxisbewährt: "Fixrock BWM Brandriegel Kit" der DEUTSCHEN ROCKWOOL

Verfasst von: DEUTSCHE ROCKWOOL GmbH & Co. KG
Veröffentlicht am: 13. Okt. 2023

(bezahlter Inhalt)

Erstmals mögliche Alternative zu Stahlblechen

Die Ausführung von Brandsperren in vorgehängten hinterlüfteten Fassaden mit dem „Fixrock BWM Brandriegel Kit“ der DEUTSCHEN ROCKWOOL ist seit Jahren etabliert und besonders einfach auszuführen. Erstmalig nennt jetzt auch die Muster-Verwaltungsvorschrift Technische Baubestimmungen MVV TB (Version 2023/1) die Ausführung einer horizontalen Brandsperre mit einem nichtbrennbaren, formstabilen Dämmstoff (Schmelzpunkt > 1000 °C) als Lösung bei Hinterlüftungsraumtiefen bis zu 100 mm als mögliche Alternative zu Stahlblechen.

Ab Seite 210 im Anhang 6 der jüngst aktualisierten MVV TB stellt das DIBt u. a. die Regelungen zum Einsatz von Brandsperren dar. Unterschieden wird dort zwischen horizontalen und vertikalen Brandsperren. In der Vorgängerversion der MVV TB wurden für horizontale Brandsperren in vorgehängten hinterlüfteten Fassaden nur der Einbau von Stahlblechen in einer Dicke von d ≥ 1 mm als Ausführungsmöglichkeit vorgeschlagen. Mit der jetzt als Alternative benannten Dämmstoffvariante hielt eine besonders verarbeitungsfreundliche Lösung Einzug in die MVV TB. Für vertikale Brandsperren ist nach wie vor eine Lösung mit einem im Brandfall formstabilen Dämmstoff vorzusehen.

Drei Befestigungs-Varianten

Wird die horizontale Brandsperre mit einem formstabilen Dämmstoff ausgeführt, so haben einige Randbedingungen erfüllt zu sein. Dabei muss die Brandsperre mindestens 150 mm hoch sein. Für die Befestigung sind drei Varianten zugelassen: 1. eine mechanische Verankerung mit nichtbrennbaren Befestigungsmitteln in der Außenwand in Abständen von ≤ 0,6 m; 2. eine Befestigung mit vollflächig aufgetragenem, nichtbrennbaren Klebemörtel; 3. der Einbau des Brandriegels durch Einklemmen in eine außenliegende Wärmedämmung, die aus einem im Brandfall formstabilen Dämmstoff mit einem Schmelzpunkt > 1000 °C besteht. Die Befestigung durch Einklemmen zwischen einer Flächendämmung z. B. mit „Fixrock“ Fassadenplatten wird seit vielen Jahren mit dem „Fixrock BWM Brandriegel“ erfolgreich praktiziert. Sie ist patentiert, wärmebrückenfrei und besonders einfach auszuführen.

1
Bild 1 - Gemäß Musterbauordnung sind bei hinterlüfteten Außenwandkonstruktionen mit geschossübergreifenden Hohl- oder Lufträumen besondere Vorkehrungen gegen die Ausbreitung von Feuer zu treffen. In der überarbeiteten Muster-Verwaltungsvorschrift Technische Baubestimmungen MVV TB (Version 2023/1) des Deutschen Instituts für Bautechnik DIBt werden im Anhang 6 für die Ausführung einer horizontalen Brandsperre bei Hinterlüftungsraumtiefen bis zu 100 mm Lösungen mit einem nichtbrennbaren, formstabilen Dämmstoff (Schmelzpunkt > 1000 °C) genannt. Die Ausführung mit dem „Fixrock BWM Brandriegel Kit“ von ROCKWOOL ist in der Praxis etabliert. (Foto: DEUTSCHE ROCKWOOL)

Geprüfte Systemlösung

Das „Fixrock BWM Brandriegel Kit“ verfügt über die Brandschutzklassifizierung A2-s1, d0 und besteht aus zwei miteinander verklebten Steinwolleplatten mit unterschiedlicher Rohdichte. Eingesetzt werden kann es in einem Zwischenraum bis max. 400 mm zwischen tragender Wand und Hinterkante der Bekleidung, wenn die Dämmung zweilagig verlegt wird. Die Anwendung des „Fixrock BWM Brandriegel Kit“ ist geprüft mit allen „Fixrock“ Flächendämmungen, die aufgrund ihrer spezifischen Rohdichten und Formstabilität die Voraussetzungen für den Einbau des Brandriegels durch Einklemmen sehr gut erfüllen.

Lieferbar ist der ROCKWOOL Brandriegel in den Versionen S, M, L und XL, also in Dicken von 180 bis 300 mm. Bei Bedarf kann er an der weicheren Innenseite exakt auf eine individuelle Dicke zugeschnitten werden, um eventuell auftretende Toleranzen auszugleichen. Er kann sowohl als horizontale als auch als vertikale Brandsperre eingesetzt werden.

2
Bild 2 - Bei Einbau des „Fixrock BWM Brandriegel Kit“ wird der zweischichtige Steinwolle-Riegel im Regelfall zwischen eine Flächendämmung aus „Fixrock“ Fassadendämmplatten geklemmt. So geschehen z. B. beim Bau des bereits 2018 fertiggestellten Gebäudeensembles „Intelligent Quarters“ in Hamburg. Das „Fixrock BWM Brandriegel Kit“ ist patentiert, wärmebrückenfrei und leicht zu installieren. Es wird seit Jahren sehr erfolgreich in vorgehängten hinterlüfteten Fassaden eingesetzt. (Foto: DEUTSCHE ROCKWOOL)

Fachberatung im Einzelfall

Trotz der Aufnahme der Brandsperrenlösung mit einem formstabilen Dämmstoff in die MVV TB empfiehlt die DEUTSCHE ROCKWOOL im Einzelfall zu prüfen, ob diese auch in dem Bundesland, in dem gebaut wird, bereits in der landeseigenen „Verwaltungsvorschrift Technische Baubestimmungen“ und damit bauordnungsrechtlich eingeführt ist. Falls der Planer oder Verarbeiter nicht auf die entsprechende Vorschrift zugreifen kann, kann er sich jederzeit an den Service Hochbau der DEUTSCHEN ROCKWOOL wenden. Die Fachberater des Teams sind an Wochentagen unter 02043/408408 zu erreichen.

Die aktuelle Ausgabe der MVV TB steht im Internet zur Einsicht bereit: https://www.dibt.de/de/aktuelles/meldungen/nachricht-detail/meldung/mvv-tb-20231-veroeffentlicht

www.rockwool.de