Bücher & Fachliteratur
Sonntag, 28. November 2021
Ausgabe 7405 | Nr. 332 | 21. Jahrgang
D.I.E. Baustatik Software - Einfach | Anders | Besser
email-weiterempfehlendruckansicht

Brandschutzkonzept für ein Seminargebäude

Alexander Liebram

Grin Verlag
Taschenbuch
Dezember 2011 erschienen
ISBN-13 9783656075486
ISBN-10 3656075484
24 Seiten

Preis 16,99 EUR (9,57 EUR gebraucht)

Beschreibung

Studienarbeit aus dem Jahr 2011 im Fachbereich Ingenieurwissenschaften - Bauingenieurwesen, Note: 1,7, Universitat Kassel, Sprache: Deutsch, Abstract: Brande kosten jedes Jahr pro 1 Million Einwohner in Deutschland 7,1 Menschen das Leben, also etwa 580 Menschen sterben jedes Jahr aufgrund von Brandfolgen, darunter 80% in Folge von Rauch (World Fire Statistics Center 2008). Der Anteil an Wohnungsbranden betragt ebenfalls 80%. Daher sollte der Brandschutz eine wichtige Komponente bei Neu- und Umbaumassnahmen sein. Unter Brandschutz werden alle Massnahmen zusammengefasst, durch die eine Brandentstehung beziehungsweise die Ausbreitung von Feuer und Rauch verhindert werden. Weiterhin soll der vorbeugende Brandschutz dafur sorgen, dass im Falle eines Brandes Menschen und Tiere gerettet werden und das Feuer mittels Loscharbeiten bekampft werden kann. Fest verankert ist der Brandschutz im Brandschutzgesetz und den Bauordnungen der verschiedenen Lander. Der vorbeugende Brandschutz gliedert sich in drei Bereiche: baulicher Brandschutz, anlagentechnischer Brandschutz, organisatorischer Brandschutz. Wenn der vorbeugende Brandschutz in weiten Teilen versagt hat, kommt der abwehrende Brandschutz zum Einsatz. Diese Aufgabe wird von der Feuerwehr ubernommen, die den Brand loscht und dabei versucht die Begleitschaden zu gering zu halten. Daher muss fur offentliche Gebaude und grossere private Bauvorhaben ein Brandschutzkonzept von einem zertifizierten Brandschutzgutachter erstellt werden und mit den lokalen Behorden abgestimmt werden. Der bauliche Brandschutz trifft Aussagen uber das Brandverhalten und die Feuerwiderstandsdauer von Baustoffen, die Fluchtwegplanung und die Aufteilung des Gebaudes in Brandabschnitte. Weiterhin werden hier die Anforderungen an Brandwande und Brandschutzturen definiert. Der zweite Aspekt des vorbeugenden Brandschutzes stellt die Anlagentechnik dar. Dazu zahlt man Rauch- und Warmeabzugsanlagen, Brandmeldeanlagen (optisch und"

Jetzt auf Amazon bestellen