Bücher & Fachliteratur
Donnerstag, 03. Dezember 2020
Ausgabe 7045 | Nr. 338 | 20. Jahrgang
email-weiterempfehlendruckansicht

Nachträgliche Abdichtung von Wohngebäuden gegen drückendes Grundwasser unter Verwendung von textilbewehrtem Beton.

Wolfgang Brameshuber, Rebecca Mott

Fraunhofer IRB Verlag
Broschiert
Juni 2009 erschienen
ISBN-13 9783816780243
ISBN-10 3816780245
78 Seiten

Preis 32,00 EUR (19,95 EUR gebraucht)

Beschreibung

In vielen Regionen Deutschlands steigt der Grundwasserspiegel an. Bestehende Gebäude, die nicht für den Belastungsfall »drückendes Wasser« ausgelegt sind, müssen nachträglich abgedichtet werden. Konventionelle Methoden sind oft mit hohen Kosten und einem deutlichen Verlust an Wohnraum verbunden. Eine Alternative dazu, stellt dieses Buch vor. Dabei sollte die Abdichtung so erfolgen, dass durch nachträglichen Einbau der neu entwickelten Weißen Wanne aus textilbewehrtem Beton die nutzbare Fläche der Keller nur minimal verringert wird.

In vielen Regionen Deutschlands sind steigende Grundwasserspiegel zu verzeichnen. Hierdurch ändert sich der Belastungszustand betroffener Gebäude vom Lastfall "nicht drückendes Wasser" zum Lastfall "drückendes Wasser". Bestehende Gebäude, die nicht für diesen Belastungsfall ausgelegt sind, müssen demnach mit einem tragfähigen, nachträglichen Abdichtungssystem ertüchtigt werden. Konventionelle Abdichtungsmethoden sind oft mit einer hohen Komplexität und hohen Kosten sowie meist mit einem deutlichen Verlust an Wohnraum verbunden. Zusätzliche statische Belastungen durch die Änderung des Belastungszustandes werden meist nicht betrachtet. Ziel des Vorhabens war die Entwicklung eines Verfahrens zur nachträglichen Abdichtung von Kellern einfacher Wohngebäude gegen drückendes Grundwasser. Die Abdichtung sollte so erfolgen, dass durch nachträglichen Einbau der neu entwickelten Weißen Wanne aus textilbewehrtem Beton die nutzbare Fläche der Keller nur minimal verringert wird.

Jetzt auf Amazon bestellen