Bücher & Fachliteratur
Montag, 26. Juli 2021
Ausgabe 7280 | Nr. 207 | 20. Jahrgang
email-weiterempfehlendruckansicht

Schallschutz zwischen Reihenhäusern mit unvollständiger Trennung.: Abschlussbericht mit Anhang Prüfbericht.

Jürgen Maack

Fraunhofer IRB Verlag
Taschenbuch
November 2005 erschienen
ISBN-13 9783816769460
ISBN-10 3816769462
162 Seiten

Preis 43,00 EUR (43,00 EUR gebraucht)

Beschreibung

Reihenhausanlagen werden oft aus Kostengründen auf einer gemeinsamen Bodenplatte gründet, auf der direkt die doppelschalige Haustrennwand errichtet wird. Für die Schalldämmung dieser Konstruktion mit unvollständiger Trennung wird allerdings in Beiblatt 1 zu DIN 4109 kein Rechenwert angegeben. In Erweiterung an das Rechenverfahren nach Beiblatt 1 zu DIN 4109 wird nun - je nach Art der unvollständigen Trennung - die Einführung eines "qualitativen Zweischaligkeitszuschlages" vorgeschlagen. Weiterhin wird erstmals eine Berechnung nach DIN EN 12354-1 für unvollständig getrennte zweischalige Haustrennwände durchgeführt.

Bei Reihenhausanlagen kann häufig dadurch eine Kostenminderung erzielt werden, indem man die Häuser auf eine gemeinsame Bodenplatte gründet, auf der direkt die doppelschalige Haustrennwand errichtet wird. Ferner kann es aus anderen bautechnischen Gründen geboten sein, das Untergeschoss der Reihenhäuser als Kastentragwerk aus Stahlbeton ohne jegliche Trennung zu errichten (z. B. im Grundwasserbereich aus WU-Beton). Für die Schalldämmung dieser Konstruktion mit unvollständiger Trennung wird allerdings in Beiblatt 1 zu DIN 4109 kein Rechenwert angegeben. In Erweiterung an das Rechenverfahren nach Beiblatt 1 zu DIN 4109 wird nun - je nach Art der unvollständigen Trennung - die Einführung eines "qualitativen Zweischaligkeitszuschlages" vorgeschlagen. Als Grundlage dienen Messungen an ausgeführten unvollständig getrennten Konstruktionen. Weiterhin wird erstmals eine Berechnung nach DIN EN 12354-1 für unvollständig getrennte zweischalige Haustrennwände durchgeführt.

Jetzt auf Amazon bestellen