Bücher & Fachliteratur
Sonntag, 22. September 2019
Ausgabe 6607 | Nr. 265 | 19. Jahrgang
email-weiterempfehlendruckansicht

Zuhause im Stahl: Räumliche und konstruktive Betrachtungen zu Stahl im Wohnungsbau

ZHAW Institut Konstruktives Entwerfen, Ingrid Burgdorf, Patric Fischli-Boson, Patric Furrer, Marcel Meili, Daniel Meyer, Niko Nikolla, Tanja Reimer, Astrid Stauffer, Martin Tschanz

Verlag: Titel Park Books
Broschiert
Mai 2016 erschienen
ISBN-13 9783038600138
ISBN-10 303860013X
Auflage 1
160 Seiten

Preis 29,00 EUR (17,14 EUR gebraucht)

Beschreibung

Das Brüsseler Hôtel Tassel (1893/94), die Maison de Verre in Paris (1928–1931) oder das Eames House in Los Angeles (1949) stehen bis heute ikonografisch für die Wohnlichkeit von Stahlkonstruktionen. Als reale Modelle scheinen sie jedoch ausgedient zu haben: Dem Architektentraum stellen sich stets verschärft Anforderungen in den Bereichen Brandschutz, Bauphysik und Energie entgegen. Gleichzeitig bieten rationale Vorteile von Stahlkonstruktionen wie die industrielle Vorfertigung, kurze Bauzeiten, die trockene Bauweise, die Flexibilität in der Grundrissgestaltung und die Anpassbarkeit der Struktur auch grosse Chancen für dieses Baumaterial im Wohnungsbau.In diesem neuen Buch präsentiert das Institut Konstruktives Entwerfen an der Zürcher Hochschule für Angewandte Wissenschaften ZHAW die Ergebnisse eines Forschungsprojektes und internationalen Sommerworkshops. Die Autoren reflektieren die Ikonen des Stahlbaus aus heutiger Sicht und präsentieren zeitgenössische Bauten von Atelier Bow-Wow, Christian Kerez, Lacaton & Vassal, Made in und anderen. Untersucht werden diese Projekte insbesondere auf ihre räumlichen und konstruktiven Eigenarten, um herauszufinden, inwiefern und unter welchen Bedingungen die Verwendung von Stahl im Wohnungsbau einen Mehrwert generieren kann.

Jetzt auf Amazon bestellen