Bücher & Fachliteratur
Samstag, 08. August 2020
Ausgabe 6928 | Nr. 221 | 19. Jahrgang
D.I.E. Baustatik Software - Einfach | Anders | Besser
email-weiterempfehlendruckansicht

Wärmebrücken: erkennen - optimieren - berechnen - vermeiden

Johannes Volland, FH Michael Pils, Timo Skora

Verlag: Müller, Rudolf
Gebundene Ausgabe
September 2015 erschienen
ISBN-13 9783481033644
ISBN-10 3481033648
250 Seiten

Preis 69,00 EUR (79,00 EUR gebraucht)

Beschreibung

Die Berücksichtigung von Wärmebrücken gewinnt durch die Forderung der EnEV nach hochwärmegedämmten, energieeffizienten Bauweisen oder bei Passivhäusern zunehmend an Bedeutung. Die hohen, pauschalen Wärmebrückenzuschläge der EnEV führen dabei häufig zu unwirtschaftlichen Konstruktionen. Auch die im Beiblatt 2 zur DIN 4108 dargestellten Konstruktionen und Anschlussdetails können wesentlich optimiert werden. Zudem ist die Berücksichtigung konstruktiver Wärmebrücken zur sicheren Vermeidung von Tauwasserbildung und damit zur Vermeidung von Schimmelpilzschäden unerlässlich – insbesondere bei der energetischen Sanierung im Bestand. Der rechnerische Nachweis von Wärmebrücken ist in der Praxis kompliziert und aufwändig, wird aber durch die hohen (EnEV 2009) und in Zukunft weiter steigenden Anforderungen (EnEV 2012) immer wichtiger, um energieeffiziente Gebäude auch wirtschaftlich realisieren zu können. Denn nur so lassen sich die hohen Wärmebrückenzuschläge der EnEV umgehen. Anhand von zahlreichen Beispielen zeigt der Autor konkret, wie Details und Anschlüsse bereitsin der Planung optimiert werden, so dass Wärmebrücken möglichst vermeiden werden. Das Buch erläutert die notwendigen Grundlagen zum Thema Wärmebrücken und vermittelt das notwendige Fachwissen für die verschiedenen Berechnungen nach EnEV: - das Führen der Gleichwertigkeitsnachweise nach DIN 4108 Beiblatt 2 „Wärmeschutz und Energie-Einsparung in Gebäuden – Wärmebrücken – Planungs- und Ausführungsbeispiele“ - die detaillierte, individuelle Berechnung der Wärmeströme und Oberflächentemperaturen nach DIN EN ISO 10211 „Wärmebrücken im Hochbau – Wärmeströme und Oberflächentemperaturen“. Anhand von zahlreichen Beispielen aus Neu- und Altbau wird die Berechnung von Wärmeverlusten und Oberflächentemperaturen detailliert und leicht nachvollziehbar erläutert. Mit den dargestellten, energetisch optimierten Anschlussdetails lassen sich Wärmeverluste über Wärmebrücken weitestgehend vermeiden und Tauwasserausfall sicher verhindern. So hilft das Buch Architekten und Energieberatern bei der Auswahl der richtigen Anschlussdetails für eine energieeffiziente und gleichzeitig wirtschaftliche sowie dauerhaft schadenfreie Ausführung und bei der Erstellung der entsprechenden eigenen Nachweise. Im Buch werden Berechnungen sowohl mit Hilfe von Wärmebrückenkatalogen als auch mit Hilfe von Isothermenprogrammen vorgestellt. Neben den verschiedenen, häufig sehr teuren Wärmebrücken-Berechnungsprogrammen erläutert das Buch auch die Berechnung mit Hilfe des kostenlosen Isothermenprogramms „Therm“ (Download in einer englischen Version unter http://windows.lbl.gov/software/therm/therm.html). Mit Hilfe dieses Programms lassen sich zwar nur die Wärmeverluste über das gesamte Bauteil berechnen. Ergänzend dazu liefert der Autor programmierte Excel-Tabellen, mit denen sich schnell und einfach der Ψ-Wert für die entsprechende Wärmebrücken/Details ermitteln lässt (werden zum Download bereit gestellt +www). -- Dieser Text bezieht sich auf eine andere Ausgabe: Broschiert.

Jetzt auf Amazon bestellen