Bücher & Fachliteratur
Freitag, 22. Februar 2019
Ausgabe 6395 | Nr. 53 | 18. Jahrgang
email-weiterempfehlendruckansicht

Zukunft der Vergangenheit: Die Erneuerung von Gebäuden der Baujahre 1945 bis 1979



Verlag: Krämer, Karl Stgt
Gebundene Ausgabe
Juli 2014 erschienen
ISBN-13 9783782815413
ISBN-10 3782815416
280 Seiten

Preis 28,00 EUR (28,00 EUR gebraucht)
de-DE Das Buch beleuchtet in fundierten Beiträgen die Herausforderungen, die sich im Umgang mit den Gebäuden aus den 1950er bis 1970er Jahren ergeben und zeigt unter verschiedenen Themenschwerpunkten, wie der Transfer aus der Vergangenheit in die Zukunft erfolgen kann. Die im Rahmen des 10. Gestaltungspreises "Zukunft der Vergangenheit" der Wüstenrot Stiftung prämierten Arbeiten sowie die Arbeiten der engeren Wahl werden ausführlich vorgestellt. Die gesellschaftlichen, wirtschaftlichen und technischen Leistungen aus den Jahren 1945 bis 1979 sind noch heute beeindruckend. Sie lieferten die Grundlage für den Aufbau eines modernen Wohlfahrtsstaats, für leistungsfähige Städte und Regionen, für ein modernes und sicheres Wohnen und für den Aufstieg zu einer exportorientierten Wirtschaftsnation. In dieser Zeit ist eine große Zahl von Gebäuden entstanden, die aufgrund ihrer Funktion oder baukulturellen Bedeutung auch für die Zukunft unverzichtbar sind. Um ihre Aufgaben weiterhin erfüllen zu können, stehen viele dieser Gebäude jedoch vor umfassenden und grundlegenden Erneuerungen. Der Umgang mit den Bauten aus den Jahren 1945 bis 1979 ist das Thema des 10. Gestaltungspreises der Wüstenrot Stiftung. Das Buch beleuchtet in fundierten Beiträgen die Herausforderungen, die sich im Umgang mit den Gebäuden aus den 1950er bis 1970er Jahren ergeben und zeigt unter verschiedenen Themenschwerpunkten, wie der Transfer aus der Vergangenheit in die Zukunft erfolgen kann. Die im Rahmen des Wettbewerbs "Zukunft der Vergangenheit" prämierten Arbeiten sowie die Arbeiten der engeren Wahl werden ausführlich vorgestellt.Mit Beiträgen von Ursula Baus, Adrian von Buttlar, Franz Dirtheuer, Olaf Gisbertz, Bernd Jacobs, Stefan Krämer, Gerd Kuhn, Philip Kurz und Ingrid Scheurmann Nachkriegsarchtektur, Gebäudebestand, Wohnfunktion, Büro-, und, Verwaltungsbauten, Gestaltungspreis, Wettbewerb, Stadt, Wohnungsbau, Quartiere, Bildungsbauten, Baukultur, Architektur, Wohnquartier, Wohnungsbau- & Mietrecht, Baurecht, Gebäudelehre, Architektur, Wohnungs- & Siedlungsbau, Städtebau, Architektur, Kunstwissenschaft, Architektur, Film, Kunst & Kultur, Bautechnik & Architektur, Ingenieurwissenschaft & Technik, Bauingenieure book Krämer, Karl Stgt http://www.amazon.de/Zukunft-Vergangenheit-Erneuerung-Geb%C3%A4uden-Baujahre/dp/3782815416%3FSubscriptionId%3D0G0VCZ65PMQX2SAZRKR2%26tag%3Donlinemagaz0b-21%26linkCode%3Dxm2%26camp%3D2025%26creative%3D165953%26creativeASIN%3D3782815416

Beschreibung

Das Buch beleuchtet in fundierten Beiträgen die Herausforderungen, die sich im Umgang mit den Gebäuden aus den 1950er bis 1970er Jahren ergeben und zeigt unter verschiedenen Themenschwerpunkten, wie der Transfer aus der Vergangenheit in die Zukunft erfolgen kann. Die im Rahmen des 10. Gestaltungspreises "Zukunft der Vergangenheit" der Wüstenrot Stiftung prämierten Arbeiten sowie die Arbeiten der engeren Wahl werden ausführlich vorgestellt.

Die gesellschaftlichen, wirtschaftlichen und technischen Leistungen aus den Jahren 1945 bis 1979 sind noch heute beeindruckend. Sie lieferten die Grundlage für den Aufbau eines modernen Wohlfahrtsstaats, für leistungsfähige Städte und Regionen, für ein modernes und sicheres Wohnen und für den Aufstieg zu einer exportorientierten Wirtschaftsnation. In dieser Zeit ist eine große Zahl von Gebäuden entstanden, die aufgrund ihrer Funktion oder baukulturellen Bedeutung auch für die Zukunft unverzichtbar sind. Um ihre Aufgaben weiterhin erfüllen zu können, stehen viele dieser Gebäude jedoch vor umfassenden und grundlegenden Erneuerungen. Der Umgang mit den Bauten aus den Jahren 1945 bis 1979 ist das Thema des 10. Gestaltungspreises der Wüstenrot Stiftung. Das Buch beleuchtet in fundierten Beiträgen die Herausforderungen, die sich im Umgang mit den Gebäuden aus den 1950er bis 1970er Jahren ergeben und zeigt unter verschiedenen Themenschwerpunkten, wie der Transfer aus der Vergangenheit in die Zukunft erfolgen kann. Die im Rahmen des Wettbewerbs "Zukunft der Vergangenheit" prämierten Arbeiten sowie die Arbeiten der engeren Wahl werden ausführlich vorgestellt.Mit Beiträgen von Ursula Baus, Adrian von Buttlar, Franz Dirtheuer, Olaf Gisbertz, Bernd Jacobs, Stefan Krämer, Gerd Kuhn, Philip Kurz und Ingrid Scheurmann

Jetzt auf Amazon bestellen