Abschlussarbeiten
Dienstag, 13. November 2018
Ausgabe 6294 | Nr. 317 | 18. Jahrgang
Diploma » Holzbau » Ingenieurholzbau »

Fachwerksanierung am Beispiel des alten Rathauses Biesenthal

"Zusammenfassung:
Im Verlauf dieser Arbeit wurde im Rahmen einer Einführung in das Gebiet des Fachwerkbaus und dessen Sanierung auf kritische Punkte hingewiesen, negative Beispiele sowie sinnvolle Alternativen wurden erläutert. Ziel des ersten Teils dieser Arbeit war, die Besonderheiten der Fachwerkkonstruktionen im Unterschied zu anderen Bauweisen hervorzuheben und so eine Grundlage für weiterführende Betrachtungen zu schaffen.
Darauf aufbauend sind diese Erkenntnisse am Alten Rathaus Biesenthal in mehreren Bereichen der Fachwerksanierung ausführlich und unter Einbeziehung eigener Vorschläge angewendet worden. Besonderheit dieses zweiten, größeren Teils der Diplomarbeit war, daß er sich in seiner Zusammensetzung kurzfristig nach dem aktuellen Sanierungsfortschritt in Biesenthal richtete und die nächsten durchzuführenden Maßnahmen aufgriff. Mit den ausführlich besprochenen Themen der Balkenkopfsanierung sowie der Dimensionierung von Innenwänden und Unterzügen wurden zwei der Kernpunkte einer Sanierung beschrieben. Verfahren und Alternativen sowie eigene Vorschläge wurden untersucht.
Neben diesen rein bautechnischen Aspekten war die Koordinierung der Gewerke und der zeitliche Ablauf wichtiger Bestandteil der Sanierung. Aus den „altbauspezifischen“ Eigenheiten ergeben sich im Vergleich zum Neubau für die Planung Schwierigkeiten, die eine zusätzliche Herausforderung darstellen.
Ebenso wurde auf den Umgang mit historischen Fachwerkkonstruktionen und das Verständnis für das jeweilige Gebäude aus denkmalschützerischer Sicht eingegangen. Die Anwendung der oben genannten, technischen Grundlagen muß immer mit den Grundgedanken des behutsamen, möglichst erhaltenden Vorgehens sowie der Achtung vor dem Gebäude und der Leistung seiner Erbauer gepaart sein.
Es hat sich gezeigt, daß die Tatsache der noch nicht vollständig vorliegenden Planung nicht die zunächst vermuteten Nachteile für das Erstellen der Arbeit mit sich brachte. Das Gegenteil war der Fall: Durch die Planung „Stück für Stück“ ergab sich die Möglichkeit auch eigene Vorschläge einzubringen und selbst jeweils auf die nächsten Sanierungsmaßnahmen einzugehen. Im Fall einer abgeschlossenen Planung wäre lediglich die Dokumentation der Arbeiten vorzunehmen gewesen.
Der Umgang mit historischen Holzkonstruktionen an sich ist bereits ein interessantes Aufgabenfeld, in Verbindung mit Sanierungstechniken und der Betrachtung von Bauabläufen und deren Optimierung ergibt sich eine noch vielseitigere Aufgabe.
Unter Berücksichtigung aller dieser bautechnischen und baubetrieblichen Faktoren sowie „Gefühl“ für historische Substanz ist die Sanierung bzw. Modernisierung von historischem Fachwerkbestand eine verantwortungsvolle, und wenn adäquat ausgeführt, dankbare Aufgabe. Diese zu erfüllen sollte auch in Zukunft Ziel eines Bereiches der Bauwirtschaft sein, da sonst langfristig ein wichtiges Stück Baugeschichte zu verschwinden droht.

Inhaltsverzeichnis:
I|Aufgabenstellung|
II|Einleitung|
1|Fachwerkbau|
1.1|Einführung|
1.1.1|Entwicklung und Stile|
1.1.2|Aufbau|
1.2|Bestandteile|
1.2.1|Holz und Holzschutz|
1.2.2|Verbindungen|
1.2.3|Wandgefache|
1.2.4|Fassade|
1.2.5|Dach|
1.3|Abbund und Richten|
1.4|Fachwerktypische Schäden|
1.4.1|Allgemein|
1.4.2|Schädlinge|
1.4.3|Schädlingsbekämpfung|
1.4.4|Auswirkungen|
1.4.5|Schäden aus Sanierungen|
1.4.6|Regionale Schadensbilder|
1.5|Untersuchungsmethoden|
2|Altes Rathaus Biesenthal|
2.1|Baubeschreibung|
2.1.1|Lage|
2.1.2|Geschichte|
2.1.3|Gebäude (Bestand)|
2.2|Schäden|
2.2.1|Schadensbild|
2.2.2|Maßnahmen|
2.3|Sanierungskonzept|
2.3.1|Begriff|
2.3.2|Bauzustandsanalyse|
2.3.3|Vorgaben/Vorschläge|
2.3.4|Denkmalpflege|
2.3.5|Beschreibung der Maßnahmen|
2.4|Kosten und Termine|
2.5|Holzbalkendecke|
2.5.1|Allgemein|
2.5.2|Situation|
2.5.3|Balkenkopfverstärkung 1|
2.5.4|Balkenkopfverstärkung 2|
2.5.5|Weitere Verfahren|
2.5.6|Auswechslung|
2.6|Außenwand|
2.6.1|Allgemein|
2.6.2|Wärmeschutz|
2.7|Innenwand|
2.7.1|Allgemein|
2.7.2|Situation|
2.7.3|Längswände und Unterzüge|
2.7.4|Querwände und Unterzüge|
III|Zusammenfassung|
IV|Anlagen|
|AltesRathaus – Bestand|
|AltesRathaus – Abriß und Neubau|
|AltesRathaus – Statische Berechnung Unterzüge|
|AltesRathaus – Statische Berechnung Deckenbalken (Vorgabe)|
V|Literaturverzeichnis|
|Eigenständigkeitserklärung|"


Informationen

Fachgebiet:
Holzbau » Ingenieurholzbau
Hochschule:
Fachhochschule für Technik und Wirtschaft Berlin, DEUTSCHLAND
Grad der Arbeit:
Diplomarbeit
Umfang:
182
Abgabedatum:
01.08.2002
Bestell-Nr.:
246172

Downloads

Diese Arbeit bieten wir im Auftrag unseres Partners Diplomica GmbH, Hamburg an.