Fachbeiträge & Interviews
Sonntag, 20. Oktober 2019
Ausgabe 6635 | Nr. 293 | 19. Jahrgang
Autor: Fabian Hesse
Herausgeber: bauingenieur24 Informationsdienst email-weiterempfehlendruckansicht

20 Hektar großer Teilchenbeschleuniger wird in Darmstadt gebaut

# 17.04.2018

Eines der weltweit größten Bauprojekte für die Wissenschaft entsteht bis zum Jahr 2025 in der Wissenschaftsstadt Darmstadt. Über 3.000 Forscher aus mehr als 50 Ländern werden die Teilchenbeschleuniger-Anlage FAIR (Facility for Antiproton and Ion Research) zur Forschung über das Universum, Anwendungen zur Krebstherapie sowie zur chemischen und Materialforschung nutzen. Deutschland und Hessen sind Hauptinvestor der Forschungsanlage. Etwa ein Drittel der Baukosten von insgesamt rund einer Milliarde Euro wird von neun weiteren Partnerländern getragen.

Die Baukosten für die Teilchenbeschleuniger-Anlage FAIR in Höhe von insgesamt rund einer Milliarde Euro werden von zehn Partnerländern getragen. Grafik: GSI FAIR & ion42 Die Baukosten für die Teilchenbeschleuniger-Anlage FAIR in Höhe von insgesamt rund einer Milliarde Euro werden von zehn Partnerländern getragen. Grafik: GSI FAIR & ion42

Das Stuttgarter Bauberatungsunternehmen Drees & Sommer SE hat den Bau des Forschungszentrums FAIR in mehrere Module unterteilt. Nachdem im Juli 2017 mit der Baugrube und dem Aushub von zwei Millionen Kubikmetern Erde begonnen wurde, haben die Rohbauarbeiten im April 2018 begonnen. Dabei sollen am Gelände eines bestehenden Labors auf einer 20 Hektar großen Fläche 600.000 Kubikmeter Beton und 65.000 Tonnen Stahl verbaut werden.

Ihre Bewertung für diesen Fachbeitrag
Kurz-Link  Kurz-Link zu diesem Beitrag:
https://www.bauingenieur24.de/url/700/3029