Fachbeiträge & Interviews
Mittwoch, 19. Januar 2022
Ausgabe 7457 | Nr. 19 | 21. Jahrgang
D.I.E. Baustatik Software - Einfach | Anders | Besser
Autor: Fabian Hesse
Herausgeber: bauingenieur24 Informationsdienst email-weiterempfehlendruckansicht

Brenner Basistunnel seit 10 Jahren im Bau

# 05.01.2018

Vor zehn Jahren begannen die Bauarbeiten an Europas derzeit größtem Tunnelbauprojekt. Mit 64 Kilometern Länge wird der Eisenbahntunnel unter dem Brenner - der Brenner Basistunnel - nach seiner Fertigstellung 2026 der längste der Welt sein. Die Gesamtbaukosten belaufen sich auf 8,8 Milliarden Euro. Die Querung der Alpen an dieser Stelle ist ein vorrangiges Infrastrukturprojekt der Europäischen Union und Teil der neuen Hochleistungsachse für die Eisenbahn von Skandinavien zum Mittelmeer.

Die Wände des Brenner Basistunnels werden mit Spritzbeton ausgekleidet, der vor Ort gemischt wird. Dafür werden insgesamt mehr als 100.000 Tonnen Zement benötigt. Foto: Steffen Fuchs / HeidelbergCement Die Wände des Brenner Basistunnels werden mit Spritzbeton ausgekleidet, der vor Ort gemischt wird. Dafür werden insgesamt mehr als 100.000 Tonnen Zement benötigt. Foto: Steffen Fuchs / HeidelbergCement

Rechnet man alle Röhren des aktuellen Bauvorhabens Brenner Basistunnel (BBT) zusammen, kommt man auf 230 Tunnelkilometer. Kernstück sind die aus zwei 8,1 Meter breiten, eingleisigen Haupttunnelröhren, welche im Abstand von 70 Metern verlaufen. Alle 333 Meter verbindet ein Querschlag, der im Notfall als Fluchtweg dient, die Röhren. Ein durchgehender Erkundungstunnel befindet sich mittig zwischen den beiden Haupttunnelröhren zwölf Meter darunter.

Ihre Bewertung für diesen Fachbeitrag
0 von 5 Sternen | 0 Abstimmungen
Kurz-Link  Kurz-Link zu diesem Beitrag:
https://www.bauingenieur24.de/url/700/3004