Fachbeiträge & Interviews
Freitag, 13. Dezember 2019
Ausgabe 6689 | Nr. 347 | 19. Jahrgang
Autor: Christian Wieg
Herausgeber: bauingenieur24® Informationsdienst email-weiterempfehlendruckansicht

Flughafen Berlin-Schönefeld: Weitere Planungsaufträge vergeben

# 13.06.2005

Volumen der jetzt ausgelösten Aufträge: 7,7 Millionen Euro / Generalplaner für alle Teilprojekte beauftragt

Flughafen Schönefeld: Am südöstlichen Berliner Stadtrand wird in den nächsten Jahren der neue Flughafen für die Hauptstadtregion entstehen, Foto: Günter Wicker / Berliner Flughäfen Flughafen Schönefeld: Am südöstlichen Berliner Stadtrand wird in den nächsten Jahren der neue Flughafen für die Hauptstadtregion entstehen, Foto: Günter Wicker / Berliner Flughäfen

Die Flughafen Berlin-Schönefeld GmbH FBS hat weitere Planungsaufträge für den Ausbau des Flughafens Schönefeld zum Hauptstadt-Airport Berlin Brandenburg International BBI ausgelöst. "Mit den nun erfolgten drei Vergaben haben wir für sämtliche Teilprojekte die Generalplaner an Bord", sagte FBS-Geschäftsführer Thomas Weyer. "Damit schaffen wir die notwendigen Voraussetzungen, um unmittelbar nach einem positiven Urteil des Bundesverwaltungsgerichts in Leipzig mit den Bauarbeiten starten zu können."

Vergeben wurden - als Ergebnis europaweiter Ausschreibungen gemäß EU-Sektorenrichtlinie - folgende Leistungen: Generalplanerleistungen für die Ver- und Entsorgung vergeben an: Ipro Dresden Planungs- und Ingenieuraktiengesellschaft. Hierzu gehört unter anderem die Planung der Wasserver- und -entsorgung, der Energieversorgungssysteme, der Wärme- und Kälteerzeugung sowie von Tankstellen und der Energiezentrale. Generalplanerleistungen für die Nachrichtentechnischen zentralen Systeme vergeben an: b.i.g. bechtold aus Karlsruhe. Hierzu gehört unter anderem die Planung der Telekommunikations-, Daten- und Sicherheitstechnik.

Generalplanerleistungen für die Betriebsspezifischen Gebäude vergeben an: Firma Obermeyer aus Berlin. Hierzu gehört unter anderem die Planung von Flughafenfeuerwache, Hangars und Werkstätten, Frachtanlagen und Gebäuden für Sicherheitsdienste, Catering und Abfallwirtschaft.

Die Aufträge haben ein Volumen von 7,7 Millionen Euro für die erste Planungsstufe. Die Büros haben ihre Arbeit aufgenommen. Die Generalplanerleistungen für das Fluggastterminal, für Runways und Rollbahnen, für die Verkehrsanbindung sowie die Planung der Baulogistik wurden bereits im Dezember 2004 und im Januar 2005 vergeben.

Ihre Bewertung für diesen Fachbeitrag
Kurz-Link  Kurz-Link zu diesem Beitrag:
https://www.bauingenieur24.de/url/700/1562