Fachbeiträge & Interviews
Sonntag, 25. Februar 2018
Ausgabe 6033 | Nr. 56 | 17. Jahrgang
Autor: 
Herausgeber: bauingenieur24 Informationsdienst bauingenieur24 Informationsdienst email-weiterempfehlendruckansicht

Großmarkthalle Hamburg als Wahrzeichen der Ingenieurbaukunst geehrt

# 10.05.2017

Seit dem 27. April 2017 trägt die Großmarkthalle in Hamburg als 20. Bauwerk offiziell den Titel "Historisches Wahrzeichen der Ingenieurbaukunst in Deutschland". Kultursenator Carsten Brosda würdigte das Gebäude während der feierlichen Enthüllung der Ehrentafel als "ein frühes, bundesweit herausragendes Beispiel für kreative Teamarbeit, die heute in vielen Bereichen der Kultur gängige Praxis geworden ist."

Die Hamburger Markthalle für den Großhandel von Obst und Gemüse besitzt eine Grundfläche von 40.000 Quadratmetern. Foto: Großmarkt-Hamburg Die Hamburger Markthalle für den Großhandel von Obst und Gemüse besitzt eine Grundfläche von 40.000 Quadratmetern. Foto: Großmarkt-Hamburg

Die Großmarkthalle in Hamburg wurde von 1958 bis 1962 südöstlich des Stadtzentrums im ehemaligen Stadtteil Klostertor, heute Hammerbrook errichtet. Die dreischiffige Halle ist ein Gemeinschaftswerk der Architekten Bernhard Hermkes, Gerhart Becker, Schramm & Elingius und der Ingenieure der Dyckerhoff & Widmann AG. Die markanten, wellenförmig gekrümmten Stahlbetonschalen wurden maßgeblich vom leitenden Ingenieur Ulrich Finsterwalder konstruiert.

Hamburg Großmarkthalle Historisches Wahrzeichen Ingenieurbaukunst Deutschland Kultursenator Carsten Brosda Stahlbetonschalen Ulrich Finsterwalder Bernhard Hermkes Gerhart Becker Hammerbrook Auszeichnung Titel Ehrung Bauprojekte Hamburg https://www.bauingenieur24.de/fachbeitraege/bauprojekte/grossmarkthalle-hamburg-als-wahrzeichen-der-ingenieurbaukunst-geehrt/2936.htm 130 de-DE
Kurz-Link  Kurz-Link zu diesem Beitrag:
https://www.bauingenieur24.de/url/700/2936