Fachbeiträge & Interviews
Freitag, 01. Juli 2022
Ausgabe 7620 | Nr. 182 | 21. Jahrgang
D.I.E. Baustatik Software - Einfach | Anders | Besser
Autor: Ralf-Peter Witzmann
Herausgeber: Fachhochschule Lausitz email-weiterempfehlendruckansicht

Chancen für Bauingenieure der FH Lausitz stehen gut

# 17.09.2001

Schon jetzt signalisiert der Bauindustrieverband, dass er in vier bis fünf Jahren vor Nachwuchsproblemen steht

Gute Chancen für Absolventinnen und Absolventen des Studiengangs Bauingenieurwesen, Foto: Fachhochschule Lausitz Gute Chancen für Absolventinnen und Absolventen des Studiengangs Bauingenieurwesen, Foto: Fachhochschule Lausitz

Die beruflichen Chancen für Absolventinnen und Absolventen des Studienganges Bauingenieurwesen der Fachhochschule Lausitz in Cottbus stehen gut. Dies ergab eine Befragung von fast 100 ehemaligen Studierenden aller acht Absolventenjahrgänge. Im Rahmen einer Evaluation aller Bereiche der Lehre im gesamten Studiengang Bauingenieurwesen nahmen die ehemaligen Studierenden, von denen 25 Prozent weiblich sind, zu mehr als 20 Fragen Stellung. Schwerpunkte waren ihre gegenwärtige berufliche Situation und rückblickend die Einschätzung des Studiums. Fast alle Absolventinnen und Absolventen konnten innerhalb der ersten drei Monate nach Ende des Studiums eine ihrem Abschluss als Diplomingenieur (FH) entsprechende Arbeit finden. Meist sind sie noch bei ihrer ersten Arbeitsstelle tätig und verdienen monatlich 5.000,- DM (brutto) und mehr.

Die Bauingenieure sind beschäftigt: zu acht Prozent im öffentlichen Dienst, zu sieben Prozent als Selbständige, zu 34 Prozent als Angestellte in kleinen (bis 50 Mitarbeiter), zu 27 Prozent in mittleren (bis 200 Mitarbeiter), zu 19 Prozent in großen Unternehmen und zu fünf Prozent an anderer Stelle, zum Beispiel bei einer Bank. Ihre Einsatzgebiete sind vielfältig, wobei Tätigkeiten in der Bauleitung, Projektierung, Arbeitsvorbereitung, Kalkulation und Statik dominieren. Ein Drittel von ihnen arbeitet im Land Brandenburg, ein Viertel in Sachsen und ein Viertel in den alten Bundesländern. Zwei Absolventen sind im Ausland tätig. Andere agieren deutschlandweit.

Insgesamt können 85 Prozent von ihnen das Studium an der FHL ohne Einschränkungen weiter empfehlen. Vor allem heben sie die gute Kommunikation mit den Professoren und Mitarbeitern, die kleinen optimalen Arbeitsgruppen und die praxisorientierte Lehre hervor. Auch das Studentenleben, das soziale Umfeld, die kurzen Wege auf dem Campus, die Individualität und Teamarbeit und die gegenseitige Unterstützung unter den Studierenden werden positiv bewertet. Trotz der momentanen Situation in der Bauwirtschaft kann das Ergebnis der Absolventenbefragung als Werbung für den Beruf des Bauingenieurs und für die Aufnahme eines Studiums im Fachbereich Architektur, Bauingenieurwesen, Versorgungstechnik der FHL, das gute berufliche Perspektiven bietet, angesehen werden. Schon jetzt signalisiert der Bauindustrieverband, dass er in vier bis fünf Jahren vor Nachwuchsproblemen steht - eine Chance also für die Studienanfänger von heute.

Kontakt

Fachhochschule Lausitz
Studentensekretariat
Großenhainer Straße 57
01968 Senftenberg
Tel. 03573/85-275
Fax 03573/85-279
[email protected]

Ihre Bewertung für diesen Fachbeitrag
0 von 5 Sternen | 0 Abstimmungen
Quellen-und-Verweise  QUELLEN UND VERWEISE:
Fachhochschule Lausitz
Kurz-Link  Kurz-Link zu diesem Beitrag:
https://www.bauingenieur24.de/url/700/190