Fachbeiträge & Interviews
Montag, 19. August 2019
Ausgabe 6573 | Nr. 231 | 19. Jahrgang
Autor: Fabian Hesse
Herausgeber: bauingenieur24 Informationsdienst email-weiterempfehlendruckansicht

CHE-Ranking: Internationalität und BIM-Bezug bei Studenten gefragt

# 25.07.2019

Angebot im Bauingenieurwesen deutschlandweit bewertet. Hochschule Biberach erhält Bestnoten. Lehre im Studiengang Bauprojektmanagement in eigenem BIM-Labor

Anonyme Befragung unter Studenten

Das Building Information Lab des Studienganges Bauprojektmanagement der Hochschule Biberach wurde von den Studierenden im CHE-Ranking positiv bewertet. Foto: HBC / Stefan Sättele Das Building Information Lab des Studienganges Bauprojektmanagement der Hochschule Biberach wurde von den Studierenden im CHE-Ranking positiv bewertet. Foto: HBC / Stefan Sättele

Die jährlich vom Centrum für Hochschulentwicklung (CHE) erstellte Rangliste deutscher Hochschulen bietet jungen Menschen, die sich für ein Studium im Bauingenieurwesen interessieren, einen Überblick zu Studienangeboten sowie der Ausrichtung einzelner Studiengänge im deutschsprachigen Raum.

Für das Ranking werden insbesondere die Studierenden der einzelnen Hochschulen nach ihrer Meinung befragt. Sie können in einem anonymen Verfahren ihre Hochschule bewerten.

Die Hochschule Biberach (HBC) in Baden-Württemberg freut sich in diesem Jahr über einen Spitzenplatz auf der Rangliste.

Bauingenieurwesen und Projektmanagement ausgezeichnet

"Die Ergebnisse für die Hochschule Biberach zeigen, dass wir den bundesweiten Vergleich nicht scheuen müssen“, sagt Norbert Büchter, Prorektor für Studium und Lehre. In insgesamt 17 Kategorien haben die Studiengänge der Fakultät Bauingenieurwesen und Projektmanagement Bestnoten erhalten.

Durch das ausgesprochen gute Ergebnis sehen sich Dekan Alexander Glock und seine Kollegen darin bestätigt, "ein ausdifferenziertes Studienangebot mit dem Fokus auf einer qualitativ hochwertigen, anwendungsbezogenen Lehre" anzubieten.

Neues BIM-Labor für Lehre im Bauprojektmanagement

"Für zukünftige Bauingenieure und Projektmanager ist eine breite akademische Bildung mit starken Praxisanteilen in der Lehre unerlässlich", so Glock. Die engen Kooperationen der Fakultät mit der Bauindustrie, Ingenieurbüros, Bauämtern und Partnerhochschulen seien hierfür von zentraler Bedeutung.

Besonders gut bewerteten die Studierenden die "Allgemeine Studiensituation", die "Studienorganisation" sowie die "Exkursionen" (jeweils Note 1,4). Ähnlich gut schnitten die "Labore" der Fakultät, der "Praxisbezug" sowie die "IT-Ausstattung" mit einem neu eingerichteten Building Information Lab (siehe Bild) des Studienganges Bauprojektmanagement ab.

Duale Angebote mit anderen Anbietern verglichen

Bewertet wurden erstmals auch die dualen Angebote der Fakultät "Holzbau-Projektmanagement", "Bauingenieur Plus" und "Vertiefte Praxis". Der Studiengang Energie-Ingenieurwesen wurde in der Fächergruppe "Angewandte Naturwissenschaften" mit anderen Hochschulen verglichen.

In der Unterkategorie Energietechnik erhielt der Ingenieurstudiengang die Bestnote für die "Studienorganisation" sowie die Kategorien "Abschlüsse in angemessener Zeit", "Kontakt zur Berufspraxis" und "Internationale Ausrichtung".

Internationales Studienmodell in Deutschland einzigartig

Jörg Entreß, Studiendekan Energie-Ingenieurwesen, freut sich vor allem über die positive Beurteilung des letzten Punkts, da die Hochschule Biberach hier das bundesweit einmalige Studienmodell "Bachelor und Master International" anbiete, das als Pilotprojekt im Energie-Bereich gestartet ist.

Das CHE-Ranking wird online sowie im Studienführer des ZEIT-Verlages veröffentlicht. Es sei, so Prorektor Büchter, auch ein wichtiges Instrument, um im bundesweiten Vergleich die Ausrichtung der eigenen Angebote zu überprüfen.

Kurz-Link  Kurz-Link zu diesem Beitrag:
https://www.bauingenieur24.de/url/700/3155