Fachbeiträge & Interviews
Dienstag, 16. Juli 2019
Ausgabe 6539 | Nr. 197 | 18. Jahrgang
Autor: 
Herausgeber: bauingenieur24 Informationsdienst bauingenieur24 Informationsdienst Jobs Stellenangebote Stellen Stellenanzeigen email-weiterempfehlendruckansicht

Deutsches Diplom als Qualitätsmerkmal erhalten

# 07.04.2009

Der Hauptverband der Deutschen Bauindustrie (HDB) warnt davor, das deutsche Diplom als ein international anerkanntes Qualitätsmerkmal deutscher Fach- und Führungskräfte - und damit auch der deutschen Wirtschaft - fallen zu lassen. Sie befürchten bei der Umstellung des Hochschulsystems auf Bachelor und Master ein Sinken der Qualität der Ausbildung und fordern eine Korrektur des so genannten Bologna-Prozesses.

Lernen für den Abschluss: Durch den Bologna-Prozess wird das Diplom abgeschafft und durch Bachelor bzw. Master ersetzt, Foto: Lisa F. Young / fotolia.com Lernen für den Abschluss: Durch den Bologna-Prozess wird das Diplom abgeschafft und durch Bachelor bzw. Master ersetzt, Foto: Lisa F. Young / fotolia.com

"Die Auswirkungen der Bologna-Hochschulreformen auf die Qualifikation des Bauingenieurnachwuchses betrachten wir mit Sorge", erklärt Dipl.-Ing. Herbert Bodner, Präsident des HDB. "Wenn wir nicht augenblicklich gegensteuern, werden viele Studenten die Hochschulen ohne ausreichende Berufsbefähigung verlassen", erklärt der Präsident.

Herbert Bodner kündigt eine gemeinsame Initiative von Bauwirtschaft und Ingenieurverbänden an, um die Kritik an den bisherigen Ergebnissen des Bologna-Prozesses in die Öffentlichkeit zu tragen: "Der Bologna-Prozess darf nicht aus dem Ruder laufen. Wir können und wollen nicht akzeptieren, dass der Reformprozess auf Kosten der Berufsbefähigung der Studienabsolventen geht".

Die Ausbildung müsse sich an hohen Qualitätsstandards orientieren, wie den Benchmarks des Akkreditierungsverbundes für Studiengänge des Bauwesens (ASBau). Studieninhalte seien entscheidend – nicht die Studiensysteme. Eine qualitätsorientierte Ausbildung erfordere darüber hinaus auch mehr Zeit als die jetzt vorgesehenen sechs Semester bis zum Bachelorabschluss. "Wir sprechen uns deshalb für die Einführung einer Mindestregelstudienzeit von sieben Semestern für den Bachelor im Bauingenieurwesen aus."

Bodner warnte ausdrücklich davor, das deutsche Diplom als ein international anerkanntes Qualitätsmerkmal deutscher Fach- und Führungskräfte fallen zu lassen. Bauindustrie, Baugewerbe, Beratende Ingenieure und Ingenieurkammern seien sich daher einig, Bachelor- und Master-Absolventen mittels einer Doppelurkunde auch weiterhin das "Diplom" zu verleihen.

Bologna-Prozess, Diplomstudiengang, Master, Bachelor, Berufswelt https://www.bauingenieur24.de/fachbeitraege/berufswelt/deutsches-diplom-als-qualitaetsmerkmal-erhalten/2086.htm 278 de-DE
Kurz-Link  Kurz-Link zu diesem Beitrag:
https://www.bauingenieur24.de/url/700/2086