Fachbeiträge & Interviews
Montag, 19. August 2019
Ausgabe 6573 | Nr. 231 | 19. Jahrgang
Autor: Fabian Hesse
Herausgeber: bauingenieur24 Informationsdienst email-weiterempfehlendruckansicht

Die econstra in Freiburg will als Fachmesse Rundumschlag bieten

# 12.08.2014

Messe will Karrierechancen für Ingenieure und Architekten aufzeigen. Preis econStar will Nachwuchsleistungen honorieren. Paralleler Kongress bietet breites Angebot an spezifischen Branchenthemen

Nach der Auftaktveranstaltung 2012 wird auf der zweiten econstra 2014 besonders das Thema Nachwuchsförderung und Karriere im Bauingenieurwesen eine Rolle spielen. Foto: Messe Freiburg Nach der Auftaktveranstaltung 2012 wird auf der zweiten econstra 2014 besonders das Thema Nachwuchsförderung und Karriere im Bauingenieurwesen eine Rolle spielen. Foto: Messe Freiburg

Wer wünscht sie sich nicht, die Messe, die alle relevanten Aspekte der eigenen Tätigkeit umreist und dabei Raum für zusätzliche Erkenntnisse und Einblicke lässt? Für eine allgemeine Ingenieurbaumesse bedeutet dies Informationen und Fachveranstaltungen zu den Bereichen Planung, Ausführung und Karriere neben Produktneuheiten, Anwendungsbeispielen und Forschungstrends. Dass die econstra 2014 - Fachmesse für Ingenieurbau, Architektur und Bauwerkserhaltung diesen hohen Anspruch erfüllt, bleibt abzuwarten. Das Ziel ist jedoch bereits klar definiert.

Unter dem Motto "Potentiale ausbauen, Zukunft gestalten" veranstaltet die Freiburg Wirtschaft Touristik und Messe GmbH & Co. KG am 22. und 23. Oktober 2014 auf dem Freiburger Messegelände ihren zweiten Branchentreff für Auftraggeber, Behörden, Entscheider, Planer, Hochschulen, Verbände, Organisationen und Nachwuchskräfte. Es soll eine optimale Plattform geboten werden, um sich mit Neuheiten, aktuellen und zukünftigen Schwerpunkten rund um die Themen Architektur und Ingenieurwesen, Baulicher Brandschutz, Bauverfahren, Consulting, Erneuerbare Energien, Infrastruktur sowie Stahl-, Stahlbeton-, Holz- und Ingenieurholzbau zu befassen.

Nachhaltige Stadt- und Landschaftsplanung im Fokus

Um dem Ganzen doch eine gewisse Fokussierung und damit einhergehend dem Besucher die nötige Orientierung zu ermöglichen, liegt ein Hauptaugenmerk auf den klassischen Ingenieurbauwerken wie Brücken und Tunnel. Aber auch ingenieurbautechnisch anspruchsvolle Gebäude, wie Konzerthäuser, Fußballstadien und Hochhäuser sowie die infrastrukturelle Entwicklung einer Stadt, sollen thematisiert werden.

Speziell für den Wissensaustausch und die interdisziplinäre Zusammenarbeit, welcher benötigt wird, damit sich alle Bauwerke optisch ideal in ein Stadt- und Landschaftsbild einfügen und dabei auch eine gewisse Nachhaltigkeit mit sich bringen, will die econstra ihrem Publikum Raum und Begegnung schaffen. Mit dem erstmals gebündelten und parallel stattfindenden Kongress "Ingenieurbautage mit Architektenforum" biete die Fachmesse einen Mehrwert an Erfahrung, Wissen und Kundennähe, so die Zusage der Veranstalter.

Kongress spricht Ingenieure und Architekten an

Als anerkannte Fortbildungsveranstaltung der Ingenieurkammer Baden-Württemberg, greift der neu gestaltete Kongress unter anderem den Neubau und die Instandhaltung von infrastrukturellen Bauwerken und Windkraftanlagen, bauliche Brandschutzmaßnahmen, die Instandsetzung und Verstärkung von Ingenieurbauwerken und das Consulting auf.

Des Weiteren widmet sich der Kongress dem Thema "Karriere im Ingenieur- und Architekturwesen", wobei der Schwerpunkt hier im Bereich Personal-Recruiting liegt. Insgesamt rund 60 Spezialthemen aus der Praxis, Verfahrens- und Produktwelt sollen an den beiden Messe- und Kongresstagen den Facettenreichtum der Branche widerspiegeln.

Karriere als Ingenieur schmackhaft machen

Mit der Verleihung des econStar sollen junge Nachwuchstalente des Bauingenieurwesens und ihre Leistungen gewürdigt werden. Foto: Messe Freiburg Mit der Verleihung des econStar sollen junge Nachwuchstalente des Bauingenieurwesens und ihre Leistungen gewürdigt werden. Foto: Messe Freiburg

Zur zweiten Auflage der econstra wird dem Thema Karriere ein gesondertes Forum geboten. Die so genannte econstra-Lounge soll hierbei als Kommunikationsfläche für Universitäten, Arbeitgeber und Studenten dienen. Laut Organisatoren besteht dort die Möglichkeit, sich an der "Job-Wall" über Stellenausschreibungen der Aussteller zu informieren. Ein Bewerbungsmappen-Check ist ebenfalls vorgesehen. Wer ins Ingenieurfach einsteigen möchte, kann sich auf der Gemeinschaftsfläche der Hochschulen über Studiengänge sowie Weiterbildungsmaßnahmen informieren.

Innovationen nachhaltig und wirtschaftlich zu gestalten, sind die aktuellen Herausforderungen global ausgerichteter Märkte der Bau- und Planungswirtschaft. Der Studentenpreis econStar 2014, der auf der Messe zum zweiten Mal ausgelobt wird, will Studierenden die Möglichkeit geben, ihre herausragenden Leistungen im Bereich des Bauingenieurwesens und der Architektur einem interessierten Fachpublikum vorzustellen.

Den Gewinner erwartet unter anderem ein Geldpreis von 500 Euro, welcher von der Bauwirtschaft Baden-Württemberg e.V. gesponsert wird, die den econStar 2014 gemeinsam mit dem Verein Deutscher Ingenieure (VDI) sowie dem Bauverlag unterstützt. Die Anmeldung zur Teilnahme an der Ausschreibung ist bis zum 1. Oktober 2014 möglich. Nähere Informationen dazu finden sich unter www.econstra.de/karriere.

Stadionplaner hält Vortrag zu WM-Projekten

Am Abend des 22. Oktobers sind alle Kongressteilnehmer sowie Aussteller zum Vortrag von Markus Pfisterer, Associate Partner der gmp - Architekten von Gerkan, Marg und Partner - eingeladen. Mit über 20 Stadien weltweit, unter anderem drei der aktuellen FIFA WM-Stadien, ist gmp auf dem Markt realisierter Sportprojekte, die den Anforderungen der FIFA gerecht werden, führend.

Anhand unterschiedlicher Projekte werden innovative Konstruktionen und nachhaltige Konzepte aufgezeigt, die aus der Zusammenarbeit von Architekten und Ingenieuren hervorgegangen sind. Bei einem anschließendem Get-together mit badischen Spezialitäten können die Teilnehmer den Abend in geselliger Runde ausklingen lassen und die Zeit zum Netzwerken nutzen.

Kurz-Link  Kurz-Link zu diesem Beitrag:
https://www.bauingenieur24.de/url/700/2667