Fachbeiträge & Interviews
Mittwoch, 18. Juli 2018
Ausgabe 6176 | Nr. 199 | 17. Jahrgang
Autor: 
Herausgeber: bauingenieur24 Informationsdienst bauingenieur24 Informationsdienst Jobs Stellenangebote Stellen Stellenanzeigen email-weiterempfehlendruckansicht

Digitalisierung am Bau nimmt Fahrt auf

# 13.03.2015

Verbände gründen Gesellschaft zur deutschlandweiten Beschleunigung der digitalen Vernetzung beim Planen, Bauen und Betreiben. BIM als zentrales Anliegen benannt. Weitere Beteiligungen von Unternehmen und Organisationen der Branche erwünscht

Industrie 4.0 auch im Bau angestrebt

Von einer Digitaliserung, die nicht nur die Produktion sondern vor allem die Kommunikation effizienter macht, könnte die Bauwirtschaft nur profitieren. Grafik: Bernd Wachtmeister  / Pixelio Von einer Digitaliserung, die nicht nur die Produktion sondern vor allem die Kommunikation effizienter macht, könnte die Bauwirtschaft nur profitieren. Grafik: Bernd Wachtmeister / Pixelio

Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) hat es erkannt: Die Zukunft der deutschen Wirtschaft liegt in der Digitalisierung der Industrie. Unter anderem besuchte sie deshalb unlängst ein Elektronikwerk der Firma Siemens, welches als Musterbeispiel in diesem Bereich gilt.

Was in der Politik endlich zur Chefsache geworden ist, scheint langsam auch innerhalb der führenden Branchen deutlicher nach vorn zu rücken. Neben der Automobilindustrie und dem Maschinenbau soll auch die Bauindustrie nunmehr zu einer "Industrie 4.0" werden. Dahinter steckt das Bestreben, die Produktion immer stärker digital zu vernetzen.

Passend zu dieser Agenda haben führende Verbände und Institutionen aus dem Bereich Planen, Bauen und Betreiben kürzlich die "planen-bauen 4.0 – Gesellschaft zur Digitalisierung des Planens, Bauens und Betreibens mbH" gegründet. Die Initiative will "mit Unterstützung von Staat und Wirtschaft" darauf hinarbeiten, "dass allen am Bau Beteiligten die Effizienzpotenziale des digitalen Bauens zugänglich gemacht werden", heißt es von Seiten der Gesellschaft.

Die umfassende Digitalisierung aller für Planung und Realisierung relevanten Bauwerksdaten und die Vernetzung in virtuellen Bauwerksdatenmodellen bergen aus der Sicht der Gründer erhebliches Innovationspotenzial.

Nationale Plattform will BIM in Deutschland zum Durchbruch verhelfen

Die planen-bauen 4.0 – Gesellschaft zur Digitalisierung des Planens, Bauens und Betreibens mbH soll dreierlei darstellen: Zum einen sehen die Gründer sie als "nationale Plattform", zum anderen als "Kompetenzzentrum". Darüber hinaus will sie als Gesprächspartner im Bereich der Forschung, Regelsetzung und Marktimplementierung verstanden werden.

Interessant für viele Unternehmen, die seit langem darauf warten, dürfte der Umstand sein, dass die Gesellschaft die Rolle der "Wegbereiterin" bei der Einführung des Building Information Modeling (BIM), d.h. von digitalen Geschäftsprozessen in der Bauwirtschaft, in Deutschland übernehmen will. Gleichzeitig dämpfen sie zu hohe Erwartungen: Die Gegebenheiten des deutschen Marktes und seine hohe Ausdifferenzierung seien bei dieser Aufgabe zu berücksichtigen.

Unternehmen und Organisationen im Netzwerk willkommen

Die Initiatoren der Gründung, der Hauptverband der Deutschen Bauindustrie, der Verband Beratender Ingenieure, buildingSMART e.V. sowie die Bundesvereinigung Bauwirtschaft, die Bundesingenieurkammer und die Bundesarchitektenkammer, betonten bei der Gründung, dass weitere interessierte Unternehmen und Bundesorganisationen eingeladen sind, der Gesellschaft beizutreten.

Aufsichtsrat der planen-bauen 4.0 GmbH:

  • Dr. Matthias Jacob, Hauptverband der Deutschen Bauindustrie HDB e.V.
  • Dr. Volker Cornelius, Verband Beratender Ingenieure VBI
  • Siegfried Wernik, buildingSmart e.V.
  • Felix Pakleppa, Bundesvereinigung Bauwirtschaft GbR
  • Barbara Ettinger-Brinckmann, Bundesarchitektenkammer BAK
  • Dr. Christian Glock, Zentraler Immobilienausschuss ZIA e.V.
  • Andreas von Thun, Verband Deutscher Maschinen- und Anlagenbau VDMA e.V.
  • Hans-Ullrich Kammeyer, Bundesingenieurkammer BIngK e.V.
  • Martin Schuff, Bundesverband Bausoftware BVBS e.V.

Bestellte Geschäftsführer der planen-bauen 4.0 GmbH:

  • Ilka May, Associate Director bei Arup
  • Helmut Bramann, Geschäftsbereichsleiter Technik, Technikpolitik, Spartenpolitik im Hauptverband der Deutschen Bauindustrie e.V.

Gründungsmitglieder der planen-bauen 4.0 GmbH:

  • Verband Beratender Ingenieure VBI
  • Hauptverband der Deutschen Bauindustrie e.V. HDB
  • buildingSMART e.V.
  • Bundesvereinigung Bauwirtschaft GbR
  • Bundesarchitektenkammer BAK – Bundesgemeinschaft der Architektenkammern, Körperschaften des Öffentlichen Rechts e.V.
  • Bundesingenieurkammer e.V. – BIngK
  • BVBS Bundesverband Bausoftware e.V.
  • ZIA Zentraler Immobilien Ausschuss e.V.
  • Bundesvereinigung der Prüfingenieure für Bautechnik e.V.
  • BTGA – Bundesindustrieverband Technische Gebäudeausrüstung e.V.
  • Verband Deutscher Maschinen- und Anlagenbau e.V., vertreten durch das Forum Gebäudetechnik
  • Wirtschaftsverband Kopie & Medientechnik e.V. (motio-Netzwerk)
  • Bundesvereinigung Mittelständischer Bauunternehmen e.V.
  • Bund der Öffentlich bestellten Vermessungsingenieure e.V.
Quellen-und-Verweise  QUELLEN UND VERWEISE:
BIM soll Baugenehmigungen beschleunigen
2018-02-22 BIM Planen Bauen Betreiben Industrie 4.0 Digitalisierung Bauwerksdatenmodellen Bauwirtschaft Bauindustrie Ingenieure buildingSMART Bundesingenieurkammer Bundesarchitektenkammer Bausoftware Berufswelt Building Information Modeling https://www.bauingenieur24.de/fachbeitraege/berufswelt/digitalisierung-am-bau-nimmt-fahrt-auf/2726.htm 638 de-DE
Kurz-Link  Kurz-Link zu diesem Beitrag:
https://www.bauingenieur24.de/url/700/2726