Fachbeiträge & Interviews
Freitag, 22. März 2019
Ausgabe 6423 | Nr. 81 | 18. Jahrgang
Autor: 
Herausgeber: bauingenieur24 Informationsdienst bauingenieur24 Informationsdienst Jobs Stellenangebote Stellen Stellenanzeigen email-weiterempfehlendruckansicht

Energiewende: Nachwuchsforscher sind gefragt

# 06.03.2014

Nachhaltigkeit des Energiewechsels bedarf entsprechender Ausbildung. Internationaler Wettbewerb Solar Decathlon bringt Studierende und Forschung zusammen. Angehender Bauingenieur erhielt Absolventenpreis für Tragwerksentwurf

Jahrhundertprojekt braucht langen Atem

Wie Solarenergie für Wohnhäuser am besten genutzt werden kann, ist 2014 Thema eines internationalen studentischen Wettbewerbs. Foto: Rainer Sturm / Pixelio Wie Solarenergie für Wohnhäuser am besten genutzt werden kann, ist 2014 Thema eines internationalen studentischen Wettbewerbs. Foto: Rainer Sturm / Pixelio

"Die Energiewende ist kein Sprint, sondern ein Marathonlauf." Der unlängst gezogene sportliche Vergleich des Ministerpräsidenten Sachsen-Anhalts, Reiner Haseloff, macht deutlich, wie Nachhaltigkeit bei diesem Mammutprojekt verstanden werden muss. Es geht nämlich nicht nur um den Wechsel hin zur erneuerbaren und damit nachhaltigen Energie, sondern auch um den nachhaltigen Einsatz über Jahrzehnte für das heute so eindeutig erscheinende Ziel, die flächendeckende Versorgung mit "sauberer" Energie.

Damit der Energiewende nicht die Luft ausgeht, müssen die jungen Generationen immer wieder frühstmöglich mit dem Thema vertraut gemacht werden. Besonders gefragt sind hier die Hochschulen, darunter speziell die technisch und technologisch fokussierten.

Die Fachhochschule Frankfurt am Main (FH FFM) zeigt beispielhaft, wie der Grundstein für eine nachhaltige und zudem internationalisierte Auseinandersetzung mit dem Themenkomplex "Erneuerbare Energien" bei Studierenden gelegt werden kann.

Förderverein vergibt Absolventenpreis

So vergibt der Förderverein der Einrichtung in jedem Semester einen Absolventenpreis, welcher unter anderem gute bis sehr gute Abschlussnoten sowie den besonderen Einsatz für die Internationalisierung der Fachhochschule honorieren soll. Jüngst ging der Preis an Fabian Früh, Bachelor-Absolvent im Studiengang Bauingenieurwesen.

Er sei für besonderes Engagement an der Hochschule sowie herausragende Studien- und Prüfungsleistungen ausgezeichnet worden, heißt es von Seiten der Hochschule. Im Rahmen seiner Bachelor-Arbeit setzte sich Früh mit dem Tragwerksentwurf für das Energie-(Haus)-Konzept "OnTop" auseinander. Mit diesem Konzept nimmt ein studentisches Team der FH Frankfurt am weltweit ausgelobten "Solar Decathlon Europe 2014" teil, einem international renommierten studentischen Wettbewerb.

Studenten forschen zur Solarenergie

Das OnTop-Team wird beim Wettbewerbsfinale 2014 in Versailles mit der Konstruktion einer rund 100 Quadratmeter großen Wohneinheit ins Rennen gehen, die auf ein bereits bestehendes Gebäude aufgesetzt wird. Die Solarenergie, die die Wohneinheit neben dem Eigenverbrauch zusätzlich erzeugt, soll in das darunter liegende Bestandsgebäude abgegeben werden.

"Fabian Früh hat im Team mit seinem überdurchschnittlich guten Tragwerksverständnis den Entwurf mitentwickelt", gibt Rolf Würz vom Förderverein Auskunft. Die Ergebnisse aus Frühs Bachelor-Arbeit würden als statischer Nachweis für die Wohneinheit genutzt. Der Preisträger wolle das Projekt im Rahmen seines Master-Studiums weiter begleiten.

Das Team um Fabian Früh, in dem Studierende und Professor(inn)en aller vier Fachbereiche der Hochschule mitarbeiten, wird bei dem interdisziplinär ausgerichteten studentischen Wettbewerb in Versailles 2014 mit 20 Teams aus aller Welt konkurrieren, darunter Chile, Indien und die U.S.A. Ziel aller Beteiligten ist die Weiterentwicklung von Wohnhäusern, die mit Solarenergie versorgt werden.

Als sinnvolle Investition in die Zukunft und Nachhaltigkeit der weltweiten Energieversorgung darf man das Handeln der Energieministerien der Teilnehmerländer Deutschland, Frankreich und U.S.A. bezeichnen, welche den Wettbewerb aktiv fördern.

Die Fachhochschule Frankfurt

wurde 1971 gegründet und bietet in vier Fachbereichen rund 11.500 Studierenden 57 Studiengänge mit technischer, wirtschaftlich-rechtlicher oder sozialer Ausrichtung. Durch Partnerschaften mit weltweit rund 100 Hochschulen auf allen Kontinenten ist die FH FFM international vernetzt. Die Einrichtung bietet zudem ein umfangreiches und vielfältiges Weiterbildungsprogramm für berufsbegleitendes und lebenslanges Lernen.

Erneuerbare Energien Nachhaltigkeit Wettbewerb Bauingenieur Absolventenpreis Tragwerksentwurf Energiewende Solar Decathlon Bauingenieurwesen Fachhochschule Frankfurt University of Applied Sciences Berufswelt Erneuerbare Energien https://www.bauingenieur24.de/fachbeitraege/berufswelt/energiewende-nachwuchsforscher-sind-gefragt/2622.htm 516 de-DE
Kurz-Link  Kurz-Link zu diesem Beitrag:
https://www.bauingenieur24.de/url/700/2622