Fachbeiträge & Interviews
Samstag, 21. September 2019
Ausgabe 6606 | Nr. 264 | 19. Jahrgang
Autor: Pressestelle
Herausgeber: HS Wismar email-weiterempfehlendruckansicht

Instandhaltung von Kanalisationen / Tag der Wasserwirtschaft

# 02.05.2003

Am Dienstag, dem 6. Mai 2003, findet auf dem Campus der Hochschule Wismar zum achten Mal der Wismarer Tag der Wasserwirtschaft statt. Wie interessant das Leitthema "Instandhaltung von Kanalisationen" nicht nur für die Forscher des Fachbereiches Bauingenieurwesen unserer Hochschule ist, zeigen die zahlreichen angemeldeten Vorträge von Externen, die auf Erfahrungen aus der Praxis eingehen sowie Möglichkeiten und Grenzen aufzeigen und diskutieren möchten

Um 10:00 Uhr wird zunächst Prof. Dr. Wolf-Rainer Busch, der am Fachbereich Bauingenieurwesen lehrt, eine kurze Einführung in die Thematik geben. Auch der nachfolgende Referent, Herr Hans-Wolfgang Wienk, Bereichsleiter Investvorbereitung und Durchführung beim Entsorgungs- und Verkehrsbetrieb der Hansestadt Wismar geht mit Heimvorteil an das Rednerpult. Er stellt Sanierungsstrategien am Beispiele der Hansestadt Wismar vor. Im Anschluss wird Prof. Dr. Volker Wagner von der Fachhochschule Neubrandenburg (Arbeitsgruppenmitglied im ATV-Ausschuss "Rohrsanierung") Renovierungsverfahren vergleichen und auf den Stand der europäischen Normung in der Kanalisierung eingehen.

Nach der Mittagspause wird Schwerin im Mittelpunkt des Vortrages von Herrn Johannes Kansy vom Ingenieurbüro BAUWAS in Raben-Steinfeld stehen. Er spricht über die Erfahrungen bei der Sanierung von Mischwasserkanälen größerer Nenndurchmesser in der Innenstadt der Landeshauptstadt. Ebenfalls Innenstadtbereiche werden von Dr. Frank Wobschal, Ingenieurbüro Dr. Busch/Ivers/Dr. Wobschal Wismar, näher beleuchtet. Er zeigt auf, wie dieser Bereich Grenzen setzt beim Einsatz von Schlauchrelining. Möglichkeiten der grabenlosen Erneuerung im Berstverfahren stellt W. Engelbertz, TRACTO-Technik Lennenstadt, zur Diskussion.

Ab 15:00 Uhr wird auch auf menschliche Empfindlichkeiten eingegangen werden. Die Herren F. Magdeburg und Helmut Ötinger vom Ingenieurbüro für Wasserwirtschaft und innovative Umwelttechnik Schwerin stellen die systematische Zustandserfassung mit Sulfidbilanz als Fundament für technisch-wirtschaftliche Lösungen gegen Geruch und Korrosion vor. Den Schlussbeitrag zum Thema "Kanalzustandsuntersuchungen und Dokumentationen" bestreitet Herr Thomas Frye von der Kanal-Müller-Gruppe Schieder-Schwalenberg.

Jeweils nach den Vorträgen besteht die Möglichkeit mit den Referenten zu diskutieren. Im Nebenbereich des Tagungsraumes, dem Hörsaal 101 im Hauptgebäude der Hochschule Wismar, finden Firmen-präsentationen statt. Es wird kein Tagungsbeitrag erhoben.

Weitere Informationen:

Frau Anke Kullat
Tel. 03841 / 753 - 357
[email protected]

Ihre Bewertung für diesen Fachbeitrag
Kurz-Link  Kurz-Link zu diesem Beitrag:
https://www.bauingenieur24.de/url/700/1233