Fachbeiträge & Interviews
Samstag, 17. August 2019
Ausgabe 6571 | Nr. 229 | 19. Jahrgang
Autor: Michael Braun
Herausgeber: bauingenieur24 Informationsdienst email-weiterempfehlendruckansicht

Kosten für Arbeitszimmer wieder absetzen

# 06.09.2011

Die Kosten für das Arbeitszimmer sind nach dem Jahressteuergesetz 2010 bei der Einkommensteuer als Werbungskosten bis zum Betrag von 1250 Euro anzuerkennen, wenn diese Personen für ihre betriebliche oder berufliche Tätigkeit keinen anderen Arbeitsplatz haben. Ingenieure können die Kosten aber auch dann ansetzen, wenn sie neben dem Büro einen Arbeitsplatz Zuhause haben.

Die Kosten für ein Arbeitszimmer können rückwirkend zum 1. Januar 2007 geltend gemacht werden (anwendbar für noch ruhende Einspruchsverfahren und Steuerbescheide mit einem entsprechenden Vorläufigkeitsvermerk), Foto: Pauline / Pixelio Die Kosten für ein Arbeitszimmer können rückwirkend zum 1. Januar 2007 geltend gemacht werden (anwendbar für noch ruhende Einspruchsverfahren und Steuerbescheide mit einem entsprechenden Vorläufigkeitsvermerk), Foto: Pauline / Pixelio

Wie der "Wirtschaftsdienst Ingenieure & Architekten" in seiner neuesten Ausgabe berichtet, können Ingenieure, die neben dem Arbeitsplatz im Büro auch zu Hause arbeiten, diese Kosten für das häusliche Arbeitszimmer jetzt wieder steuermindernd geltend machen. Bisher konnten die Ingenieure die Kosten für das häusliche Arbeitszimmer in der Regel nicht absetzen, weil sie keinen der beiden gesetzlichen Anerkennungstatbestände (Arbeitszimmer ist Mittelpunkt der beruflichen Betätigung, für die Berufstätigkeit steht kein anderer Arbeitsplatz als das Arbeitszimmer zu Verfügung) erfüllten.

Das Finanzgericht Köln hat jetzt aber – bezugnehmend auf die Rechtsprechung des Bundesfinanzhofs – entschieden, dass ein Ingenieur Kosten für das Arbeitszimmer anteilig auch dann wieder geltend machen kann, wenn er ein häusliches Arbeitszimmer besitzt und dieses für betriebliche Zwecke nutzt. Im Urteilsfall erkannten die Richter 50 Prozent der Raumkosten als Betriebsausgaben an (Az: 10 K 4126/09).

Das Jahressteuergesetz 2010

hat das steuerliche Arbeitszimmer wieder für absetzbar erklärt. Danach können bis zu 1250 Euro in der Steuererklärung geltend gemacht werden, "wenn für die betriebliche oder berufliche Tätigkeit kein anderer Arbeitsplatz zur Verfügung steht". Die Regelung gilt rückwirkend zum 1. Januar 2007 für alle noch offene Veranlagungen.

Kurz-Link  Kurz-Link zu diesem Beitrag:
https://www.bauingenieur24.de/url/700/2401