Fachbeiträge & Interviews
Freitag, 01. Juli 2022
Ausgabe 7620 | Nr. 182 | 21. Jahrgang
D.I.E. Baustatik Software - Einfach | Anders | Besser
Autor: Pressestelle
Herausgeber: Bayerische Ingenieurkammer Bau email-weiterempfehlendruckansicht

Nachfrage nach Aufbaustudium Photogrammetry and Geoinformatics und Software Technology übertrifft Erwartungen

# 25.10.2001

FH Stuttgart mit neuen Studiengängen / Marktlücke aufgetan

Stuttgart - Eine Marktlücke hat die Fachhochschule Stuttgart - Hochschule für Technik (HfT) mit ihrem Angebot der Studiengänge "Photogrammetry and Geoinformatics" und "Software Technology" aufgetan. Weltweit bewarben sich mehr als 300 Interessenten um die 50 Studienplätze für das dreisemestrige, englischsprachige Aufbaustudium. Auch die klassischen Diplom-Studiengänge Architektur, Bauingenieurwesen, Vermessung und Geoinformatik, Mathematik und Bauphysik sind wieder ausgelastet. Auf insgesamt 350 Studienplätze bewarben sich 670 junge Leute mit Abitur oder Fachhochschulreife. Spitzenreiter in der Gunst der Studieninteressenten sind Architektur und Bauingenieurwesen.

Dass Frauen eine nachlassende Neigung zu einem ingenieurwissenschaftlichen Studium zeigen, lässt sich durch die Zahlen aus der HfT nicht belegen. Rund ein Drittel der Erstsemester sind Studentinnen - dieses Zahlenverhältnis gilt seit 1999 unverändert für die Gesamtzahl der rund 2100 Studierenden und dokumentiert ein gleich bleibendes Interesse. Von Frauen bevorzugte Studienfächer sind: Innenarchitektur (Studienbeginn nur im Sommersemester), Architektur und Mathematik. Aber auch in der Ingenieurdisziplin Vermessung und Geoinformatik sind Studentinnen mit 26 Prozent stark vertreten.

Ihre Bewertung für diesen Fachbeitrag
0 von 5 Sternen | 0 Abstimmungen
Kurz-Link  Kurz-Link zu diesem Beitrag:
https://www.bauingenieur24.de/url/700/298