Fachbeiträge & Interviews
Dienstag, 29. November 2022
Ausgabe 7771 | Nr. 333 | 22. Jahrgang
D.I.E. Baustatik Software - Einfach | Anders | Besser
Autor: Hans-Joachim Schneider, Wäschenbeuren
Herausgeber: IWW Institut für Wirtschaftspublizistik GmbH & Co. KG email-weiterempfehlendruckansicht

Neue Auftrags­Chancen durch Feng Shui

# 01.06.2005

Die Trump-Gruppe baut seit 30 Jahren nur mit Feng Shui Beratung. In Österreich werden alle Kreissparkassenfilialen nach Feng Shui Richtlinien modernisiert. In Spanien hat Feng Shui in öffentliche Bauten Einzug gehalten. Und deutsche Planer? Feng Shui ist für sie bisher noch kein Feld, das mit hoher Intensität beackert wird. Dabei stecken doch auch in Feng Shui AuftragsChancen, wie Hans-Joachim Schneider im nachfolgenden Beitrag beweist.

Feng Shui: Wind und Wasser

Feng Shui bedeutet Wind und Wasser. Da die chinesische Sprache nur aus Bildern besteht, wird unter Feng nicht nur Wind verstanden, sondern auch Strukturen, die den Wind ablenken wie Hügel, Berge und Gebäude. Shui steht für alle Wasserformen wie Flüsse oder Seen, aber auch für Wege und Straßen. Feng Shui bietet AuftragsChancen, weil alle bisherigen Erfahrungen zeigen, dass Feng Shui Maßnahmen zu einer stark verbesserten Arbeitsqualität, besserer Kundenakzeptanz sowie im Wohnbereich zu mehr Wohlbefinden führen.

Gewachsene Architektur In China entwickelte sich in einigen Tausend Jahren eine charakteristische Architektur, die sich von der europäischen stark unterscheidet. Bis zur Gründung der Volksrepublik wurden Feng Shui Richtlinien bei allen Baumaßnahmen in Haus, Garten, Stadt, Paläste beachtet. Danach wurde Feng Shui offiziell verboten. Heute wird Feng Shui in China wieder eingesetzt, so zum Beispiel für die Modernisierung des Pekinger Flughafens.

Zwei Hauptrichtungen Feng Shui unterteilt sich in die Hauptrichtungen Formschule und Kompassschule.

  • Die Formschule stammt aus dem China der Frühzeit und beschäftigt sich mit der Auswahl des Bauplatzes und der Gestaltung der unmittelbaren Umgebung des Hauses (vor allem aus Sicherheitserwägungen – Schutz vor Überschwemmungen)
  • Die Kompassschule entwickelte sich parallel zur Urbanisierung um 1.000 n. Chr. Sie beschäftigt sich mit dem Haus, seiner Form, Ausrichtung und Inneneinrichtung – und ist heute das zentrale Thema von Feng Shui

Die Kompassschule

Die Kompassschule befasst sich im Wesentlichen mit fünf Punkten:

1. Errechnung der Kua-Zahl
Durch die Errechnung der Kua-Zahl wird eine persönliche Beziehung zum Raum entwickelt. Die Kua-Zahl bestimmt nach dem Geburtsjahr die magnetische Ausrichtung der Einzelperson. Jeder Mensch besitzt vier positive sowie vier negative magnetische Richtungen. Bei der Blickrichtung des Hauses wird nach Möglichkeit die positive Richtung des Bauherrn berücksichtigt.

2. Planung der Innenräume
Die Planung der Innenräume orientiert sich an den acht Lebensbereichen Pakua. Jeder umbaute Raum kann in acht verschiedene Zonen eingeteilt werden, die den acht magnetischen Richtungen unterstehen. So ist zum Beispiel der Südwesten der Familie und Ehe zugeteilt und kann als Wohnzimmer genutzt werden.

3. Gestaltung der Räume

Die Räume werden nach dem System der fliegenden Sterne gestaltet. Man unterscheidet neun verschiedene Zeitqualitäten, die jede Zeiteinheit von der Sekunde bis zu einem 60 Jahre Zeitraum zuordnen. Bei der Einrichtung und Gestaltung können diese Qualitäten in Form von Farbe und Gestaltung berücksichtigt werden. Zur Zeit (bis 2024) befinden wir uns im Zyklus acht. Wenn eine neue Zeitqualität beginnt, werden in China zum Beispiel die Räume so umgestaltet, dass sie in Harmonie mit der neuen Periode sind.

4. Innengestaltung der Räume
Bei der Innengestaltung der Räume hat der optimale Fluss der Energie Qi höchste Priorität. Feng Shui umfasst hier von der Gestaltung und Anordnung der Räume bis zur Einrichtung alle Aspekte. Ziel ist es, eine harmonische Atmosphäre zu erzeugen.

5.Gartenbauliche Gestaltung
Hier wird das Ziel verfolgt, das Gebäude durch gartenbauliche Gestaltung optimal in die bestehende Landschaft einzufügen.

Chancen in Deutschland

Während Feng Shui seinen Siegeszug durch andere europäische Länder schon angetreten hat, steht die Bewegung in Deutschland noch am Anfang. Deshalb winken dem, der voran geht, "Monopolgewinne".

Bedenken Sie aber, dass sich Feng Shui nicht in einem Schnellkurs erlernen lässt. Vielmehr bietet sich die Kooperation mit Feng-Shui-Beratern an. Auf diese Art können Sie ökologisch orientierten Kunden einen Zusatznutzen bieten, bei dem den geringen Mehrkosten ein Vielfaches an Wohlfühl und Arbeitsqualität gegenübersteht.

Ihre Bewertung für diesen Fachbeitrag
0 von 5 Sternen | 0 Abstimmungen
Kurz-Link  Kurz-Link zu diesem Beitrag:
http://www.bauingenieur24.de/url/700/1553