Fachbeiträge & Interviews
Sonntag, 21. Juli 2019
Ausgabe 6544 | Nr. 202 | 18. Jahrgang
Autor: 
Herausgeber: bauingenieur24 Informationsdienst bauingenieur24 Informationsdienst Jobs Stellenangebote Stellen Stellenanzeigen email-weiterempfehlendruckansicht

Neuer Studiengang: Wasser- und Infrastrukturmanagement

# 03.05.2013

Rechtliche, betriebswirtschaftliche und ökologische Aspekte im Bauwesen immer bedeutsamer. Bereich Wasserwirtschaft und Infrastrukturplanung besonders betroffen. Neuer Bachelorstudiengang Wasser- und Infrastrukturmanagement reagiert auf Anforderungen aus Verwaltung und Wirtschaft. Start zum Wintersemester 2013/14

Start mit 30 Studierenden

Im Bereich Wasser- und Infrastrukturmanagement ergeben sich für Fachkräfte vielfältige Betätigungsfelder. Foto: Paul-Georg Meister  / Pixelio Im Bereich Wasser- und Infrastrukturmanagement ergeben sich für Fachkräfte vielfältige Betätigungsfelder. Foto: Paul-Georg Meister / Pixelio

Ein neuer Bauingenieur-Studiengang befindet sich derzeit in der Akkreditierungsphase. Der Bachelorstudiengang Wasser- und Infrastrukturmanagement (WIM) wird zum Wintersemester 2013/14 in Vollzeit mit maximal 30 Studierenden an der Hochschule Koblenz beginnen und danach zu jedem Winter- und Sommersemester neue Studierende aufnehmen. Absolventinnen und Absolventen erhalten den akademischen Grad Bachelor of Engineering (B.Eng.).

Das Bauingenieurwesen will mit dem neuen Bachelorstudiengang Wasser- und Infrastrukturmanagement (WIM) eine innovative und zukunftsorientierte Ausbildung ermöglichen, um den Bedarf von Betrieben, Ingenieurbüros und Behörden zu decken. Darüber hinaus ist es das erklärte Ziel, den Frauenanteil im Bauingenieurwesen deutlich zu erhöhen. Der fachliche Inhalt soll durch innovative Lehrmethoden vermittelt werden. "Neben den zukunftsweisenden Themenbereichen Wasser und Infrastruktur liegt ein großer Fokus auf der Förderung von persönlichen und sozialen Kompetenzen sowie überfachlicher Qualifikationen", betont Prof. Dr.-Ing. Norbert Krudewig, Dekan des Fachbereichs Bauwesen.

"Kick-off-Camp" zur Motivation

Das WIM-Studium beginnt mit einem "Kick-off-Camp", das als Motivationsgeber einen leichteren Übergang von der Schule zur Hochschule ermöglichen will. Eine weitere Besonderheit dieses Studiengangs ist ein spezielles Mentoring-Programm, das die Studierenden bei der Orientierung im Studium unterstützt. In den ersten vier Semestern erwerben die Studenten ein grundlegendes Verständnis für ihr Fach. Im fünften und sechsten Semester können sich die Studierenden wahlweise auf Wassermanagement oder Infrastrukturmanagement spezialisieren. Im siebten Semester, welches ausschließlich für die 16-wöchige Praxisphase und die achtwöchige Bachelorarbeit vorgesehen ist, erhalten die Studierenden die Möglichkeit, ihre erworbenen praxisorientierten und interdisziplinären Kenntnisse intensiv anzuwenden.

Praxisorientiert und interdisziplinär

Der Studiengang WIM orientiert sich laut Hochschule stark an der Berufspraxis und vermittelt ein breites Fachwissen sowie wissenschaftliche Methodenkenntnis und praxisrelevante Verfahrensanwendung. Neben den klassischen Grundkenntnissen eines Bauingenieurs spezialisieren sich die Studierenden in den Vertiefungsrichtungen Wasser- oder Infrastrukturmanagement und erhalten somit eine sehr spezielle Ausbildung mit interdisziplinären Kenntnissen und Qualifikationen.

Wasserbau Infrastruktur Hochschule Koblenz Bachelor of Engineering Wasser- und Infrastrukturmanagement Frauenanteil Bauingenieurwesen Studium WIM-Studium Berufswelt Wasserbau https://www.bauingenieur24.de/fachbeitraege/berufswelt/neuer-studiengang-wasser-und-infrastrukturmanagement/2541.htm 341 de-DE
Kurz-Link  Kurz-Link zu diesem Beitrag:
https://www.bauingenieur24.de/url/700/2541