Fachbeiträge & Interviews
Freitag, 22. November 2019
Ausgabe 6668 | Nr. 326 | 19. Jahrgang
Autor: Fabian Hesse
Herausgeber: bauingenieur24 Informationsdienst email-weiterempfehlendruckansicht

Schülerwettbewerb "Junior.ING" ruft zum Achterbahnbau auf

# 28.09.2018

Bundesingenieurkammer rechnet mit 6.000 Teilnehmern bei 14. Auflage. Initiative soll Nachwuchs für Ingenieurberuf begeistern. Anmeldung bis 30. November möglich

Konstruktionen für deutschlandweiten Schülerwettbewerb gefragt

Der Schülerwettbewerb Junior.ING wird zum 14. Mal durchgeführt. Logo: BIngK Der Schülerwettbewerb Junior.ING wird zum 14. Mal durchgeführt. Logo: BIngK

Gemeinsam mit 15 Länderingenieurkammern ruft die Bundesingenieurkammer zum 14. Mal zum Schülerwettbewerb "Junior.ING" auf.

Mit rund 6.000 Teilnehmenden gehört Junior.ING zu einem der größten Schülerwettbewerbe deutschlandweit.

Das diesjährige Thema lautet "Achterbahn – schwungvoll konstruiert". Schülerinnen und Schüler sollen dabei eine Achterbahn entwerfen und mit einfachen Materialien bauen.

Einzel- und Gruppenarbeiten in zwei Altersstufen zugelassen

Zugelassen sind Einzel- und Gruppenarbeiten von Teilnehmenden aus allgemein- und berufsbildenden Schulen. Ausgeschrieben ist der Wettbewerb in zwei Alterskategorien, Kategorie I bis Klasse 8 und Kategorie II ab Klasse 9. Anmeldeschluss ist der 30. November 2018.

Der Schülerwettbewerb "Junior.ING" ist zweistufig angelegt. Zunächst werden die jeweiligen Landessieger ermittelt. Dazu loben die jeweiligen Kammern den Landeswettbewerb für ihr Bundesland aus.

Landessieger fahren zum Bundesentscheid nach Berlin

Wer in seinem Bundesland erfolgreich ist, darf am Bundesentscheid und der Bundespreisverleihung in Berlin teilnehmen. Darüber hinaus vergibt die Deutsche Bahn erneut einen Sonderpreis für ein besonders gutes Mädchenteam.

Mit dem alljährlichen Schülerwettbewerb wollen die Ingenieurkammern junge Menschen auf spielerische Art und Weise für Naturwissenschaft und Technik begeistern. Die wechselnden Wettbewerbsthemen sollen dabei die Vielseitigkeit der Bauingenieurtätigkeit zeigen. Letztlich geht es für die Veranstalter darum, gezielt für den Ingenieurberuf zu werben, um langfristig dem Fachkräftemangel in den technischen Berufen zu begegnen.

6.630 Schüler leisten 50.000 Arbeitsstunden

2017 beteiligten sich 6.630 Schülerinnen und Schüler aus zwölf Bundesländern am Schülerwettbewerb "Junior.ING". Laut Bundesingenieurkammer wurden dabei rund 50.000 Arbeitsstunden investiert und 2.459 Modelle eingereicht. Der Anteil der angemeldeten Schülerinnen lag bei 38 Prozent.

Ihre Bewertung für diesen Fachbeitrag
Quellen-und-Verweise  QUELLEN UND VERWEISE:
Schülerwettbewerb Junior.ING 2018/2019
Kurz-Link  Kurz-Link zu diesem Beitrag:
https://www.bauingenieur24.de/url/700/3075