Fachbeiträge & Interviews
Dienstag, 19. Februar 2019
Ausgabe 6392 | Nr. 50 | 18. Jahrgang
Autor: 
Herausgeber: bauingenieur24® Informationsdienst bauingenieur24® Informationsdienst Jobs Stellenangebote Stellen Stellenanzeigen email-weiterempfehlendruckansicht

Wie "gesund" ist Ihr Unternehmen?

# 01.12.2008

Gesunde Mitarbeiter, gesundes Unternehmen / Bund fördert Maßnahmen

Bei mehr als 11 Krankheitstagen je Mitarbeiter und Jahr, sollten Sie ernsthaft über gesundheitsfördernde Maßnahmen nachdenken, Foto: HÅG GmbH Bei mehr als 11 Krankheitstagen je Mitarbeiter und Jahr, sollten Sie ernsthaft über gesundheitsfördernde Maßnahmen nachdenken, Foto: HÅG GmbH

Haben Sie sich zum Jahreswechsel vorgenommen, etwas für die Gesundheit Ihres Unternehmens zu tun? Gut so. Denn künftig will die Bundesregierung die Prävention und die betriebliche Gesundheitsförderung stärken. Das betrifft Leistungen des Arbeitgebers, die den allgemeinen Gesundheitszustand der Mitarbeiter und Mitarbeiterinnen verbessern. Das heißt, Firmen können bis zu 500 Euro pro Beschäftigten und Jahr von der Steuer absetzen. Das Gesetz soll nach Angaben des Bundesministeriums für Gesundheit am 1. Januar 2009 in Kraft treten.

Das neue Gesetz könnte vor allem für kleine Unternehmen eine Initialzündung sein, da diese bisher kaum in die Gesundheit ihrer Mitarbeiter investiert haben, wie eine Studie des Deutschen Instituts für kleine und mittlere Unternehmen (DIKMU) in Kooperation mit der Techniker Krankenkasse (TK) belegt. Führungskräfte scheuten oft Kosten- und Zeitaufwand, weil Erfolge wie sinkende Krankenstände und motivierte Beschäftigte erst zeitverzögert sichtbar würden. Chefs hingegen, die selbst einen gesunden Lebensstil pflegten, stünden dem Thema aufgeschlossener gegenüber.

Krankenstände bewerten

Werfen Sie einen Blick auf die Krankenstände Ihrer Mitarbeiter. Sind es pro Mitarbeiter mehr als 11 Tage im Jahr, sollten Sie ernsthaft über gesundheitsfördernde Maßnahmen nachdenken. Denn nur gesunde, leistungsfähige Mitarbeiter sind ein Garant für ein gesundes Unternehmen.

Husten, Schnupfen, Heiserkeit

In der kalten Jahreszeit führen bereits kleine Aktionen zu einem gesünderen Unternehmen: Regelmäßiges Lüften und ein angemessenes Raumklima schaffen, also keine überheizten Büros mit extrem trockener Luft. Je nach Aufgeschlossenheit der Mitarbeiter können Tipps für eine gesunde, vitaminreiche Ernährung und etwas Bewegung am Arbeitsplatz dazu kommen. Diese Maßnahmen kosten nichts und schützen vor Husten, Schnupfen, Heiserkeit.

Leistungen in Kooperation mit den Krankenkassen

Wer mehr investieren will, kann sich von der Krankenkasse vor Ort über individuelle Gesundheitsprogramme informieren. Ob sich für Ihr Unternehmen der Raucherentwöhnungskurs, ein Seminar "Bewegter Arbeitsplatz" oder eine Schulung zum Thema "Über- und Unterforderung der Mitarbeiter" anbietet, liegt im eigenen Ermessen.

Fazit

Gesundheitsfördernde Maßnahmen wirken sich nicht nur günstig auf den Krankenstand aus. Auch lassen sich positive Auswirkungen hinsichtlich Motivation und erhöhter Leistungsfähigkeit des Mitarbeiters erkennen. Langfristig verbessert sich dadurch das Image des Unternehmens, was schließlich wichtig für den Unternehmenserfolg ist.

Gesundheit, Fördermaßnahmen, Krankenstand, Krankheitstage, Mitarbeit, Prävention, Vorbeugung, Fitness, Sport, Ernährung Berufswelt https://www.bauingenieur24.de/fachbeitraege/berufswelt/wie-gesund-ist-ihr-unternehmen/2040.htm 367 de-DE
Kurz-Link  Kurz-Link zu diesem Beitrag:
https://www.bauingenieur24.de/url/700/2040