Fachbeiträge & Interviews
Sonntag, 07. August 2022
Ausgabe 7657 | Nr. 219 | 21. Jahrgang
D.I.E. Baustatik Software - Einfach | Anders | Besser
Autor: Christian Wieg
Herausgeber: bauingenieur24® Informationsdienst email-weiterempfehlendruckansicht

Zahl der Studienanfänger im Bauingenieurwesen sinkt weiter

# 14.11.2006

Aktuell ca. 35.000 Studierende im Bauingenieurwesen (Fachhochschulen und Hochschulen)

Der Hauptverband der Deutschen Bauindustrie veröffentlichte Anfang November die aktuelle Studierendenstatistik Bauingenieurwesen 2005/2006. Danach haben sich 6.115 Studienanfänger (4.051 Bauingenieure und 2.064 Bau-Bachelor) im Sommersemester 2005 und Wintersemester 2005/2006 an deutschen Hochschulen im Fach Bauingenieurwesen eingeschrieben - halb so viele wie noch 1995 und 7,9 Prozent weniger als im Vorjahr. Bezogen auf 2004/2005 lagen die Rückgänge bei den Fachhochschulen (-11,3 Prozent) deutlich höher als bei den Universitäten ( -0,9 Prozent).

Nun mache sich am Arbeitsmarkt drastisch bemerkbar, dass es seit 1993 immer weniger Studienanfänger im Fach Bauingenieurwesen gibt, kommentierte Dr.-Ing. Klaus-Dieter Ehlers als Vizepräsident des Hauptverbandes die Zahlen. Diese Entwicklung steht im Gegensatz zur aktuellen Entwicklung in der Bauwirtschaft. Die Struktur- und Konjunkturkrise am Bau sei nach über zehn Jahren überwunden, so Ehlers weiter. Die Nachfrage nach gut ausgebildeten Bauingenieuren steige stark an. Die deutsche Bauwirtschaft müsse sich daher auf Personalengpässe beim qualifizierten Fach- und Führungsnachwuchs einstellen. Die Bundesagentur für Arbeit teilte bauingenieur24 auf Anfrage mit, dass im September 2006 etwa 4.600 Bauingenieure arbeitsuchend gemeldet waren. Im Jahr 2005 haben 4.353 Bauingenieure die Hochschulen verlassen. Die Bauwirtschaft beziffert den jährlichen Gesamteinstellungsbedarf an Bauingenieuren in Deutschland auf etwa 4.500.

Ihre Bewertung für diesen Fachbeitrag
0 von 5 Sternen | 0 Abstimmungen
Kurz-Link  Kurz-Link zu diesem Beitrag:
https://www.bauingenieur24.de/url/700/1764