Fachbeiträge & Interviews
Montag, 08. März 2021
Ausgabe 7140 | Nr. 67 | 20. Jahrgang
Autor: Michael Braun
Herausgeber: bauingenieur24 Informationsdienst email-weiterempfehlendruckansicht

Zusatzausbildung zum Fachmann für Betonstraßenbau

# 21.06.2011

Mit der Zusatzausbildung zum "Fachmann/Fachfrau für den Betonstraßenbau" soll ausreichend leitendes Fachpersonal vor allem in mittelständischen Unternehmen angesprochen werden, um die Betonbauweise im Straßenbau verstärkt auch auf Stadt- und Landstraßen sowie bei besonderen Verkehrsflächen qualitätsgerecht anbieten zu können. Ausführend ist die Bundesfachabteilung Straßenbau des Hauptverbandes der Deutschen Bauindustrie.

Die Weiterbildung richtet sich an Bauleiter, Poliere, Mitarbeiter von Planungs- und Ingenieurbüros sowie an die Straßenbauverwaltung, Foto: Maren Beßler / Pixelio Die Weiterbildung richtet sich an Bauleiter, Poliere, Mitarbeiter von Planungs- und Ingenieurbüros sowie an die Straßenbauverwaltung, Foto: Maren Beßler / Pixelio

Im Rahmen dieser neuen, anerkannten Zusatzausbildung zum "Fachmann/Fachfrau für den Betonstraßenbau" haben jetzt die ersten 42 Teilnehmer den Abschluss "Beton-Straßenbau Schein (B-StB Schein)" erworben. Die Scheine wurden von der Bundesfachabteilung Straßenbau des Hauptverbandes der Deutschen Bauindustrie als führender Träger an die angehenden Betonstraßen-Spezialisten in Berlin überreicht.

Ziel ist es, ausreichend leitendes Fachpersonal vor allem in mittelständischen Unternehmen zu gewinnen, um die Betonbauweise verstärkt auch auf Stadt- und Landstraßen sowie bei besonderen Verkehrsflächen qualitätsgerecht anbieten zu können. In drei Lehrgängen zwischen März 2010 und März 2011 haben die Teilnehmer ihre theoretischen und praktischen Kenntnisse zum Baustoff Beton vertieft. Vor allem ging es um die Besonderheiten im Umgang mit Beton bei

  • Planung,
  • Konstruktion,
  • Ausführung und
  • Erhaltung

für Stadt- und Landstraßen sowie für besondere Verkehrsflächen.

Die Zusatzausbildung

richtet sich an

  • Bauleiter,
  • Poliere,
  • technisches Personal,
  • Planungs- und Ingenieurbüros sowie an
  • Straßenbauverwaltungen.

Die Fortbildung findet wahlweise am Betonzentrum Dresden sowie an der Bayerischen BauAkademie Feuchtwangen statt. Der zweiwöchige, zertifizierte Lehrgang umfasst neben dem theoretischen Unterricht auch eine praktische Unterweisung zum Prüfen des Betons. Nach erfolgreicher schriftlicher Prüfung erhalten die Absolventen den "B-StB Schein".

Weitere Trägervereine der Initiative sind der Bundesverband der Deutschen Transportbetonindustrie, der Bundesverband der Deutschen Zementindustrie, die Bundesvereinigung der Straßenbau- und Verkehrsingenieure, der Deutsche Beton- und Bautechnik-Verein, die Forschungsgesellschaft für Straßen- und Verkehrswesen, die Gütegemeinschaft Verkehrsflächen aus Beton und die Qualitätsgemeinschaft Städtischer Straßenbau.

Die nächste Staffel der Ausbildungslehrgänge findet statt vom 13. bis 25. Februar 2012 am Betonzentrum Dresden und vom 27. Februar bis 10. März 2012 an der bayerischen BauAkademie Feuchtwangen.

Ihre Bewertung für diesen Fachbeitrag
0 von 5 Sternen | 0 Abstimmungen
Kurz-Link  Kurz-Link zu diesem Beitrag:
https://www.bauingenieur24.de/url/700/2372