Fachbeiträge & Interviews
Freitag, 21. Februar 2020
Ausgabe 6759 | Nr. 52 | 19. Jahrgang
Autor: Fabian Hesse
Herausgeber: bauingenieur24 Informationsdienst email-weiterempfehlendruckansicht

Bayern: Investitionen in Effizienz erhöhen

# 15.08.2014

Freistaat will mit ehrgeizigen Energiezielen Vorbild sein. Umfangreiche Fachmesse in Augsburg bringt Politik und Wirtschaft zusammen. Forum soll Unternehmen gezieltes Sparen lehren

Landespolitik und Messe aufeinander abgestimmt

Ein weiß-blauer Himmel ist in Bayern immer gern gesehen. Noch lieber hat man die Energie, die dann durch Wind und Sonne effizient und umweltschonend genutzt werden kann. Foto: Luise / Pixelio Ein weiß-blauer Himmel ist in Bayern immer gern gesehen. Noch lieber hat man die Energie, die dann durch Wind und Sonne effizient und umweltschonend genutzt werden kann. Foto: Luise / Pixelio

"Für das Innovations- und Industrieland Bayern ist eine zuverlässige, wettbewerbsfähige und bezahlbare Energieversorgung unverzichtbar. Zukunftsgerechte Energiepolitik erfordert konsequentes Energiesparen, Steigerung der Energieeffizienz sowie den kontinuierlichen Ausbau erneuerbarer Energien." Dieses Zitat, entnommen aus dem Webauftritt des Bayerischen Staatsministeriums für Wirtschaft und Medien, Energie und Technologie, zeigt deutlich, wie bedeutsam das Sparen von Energie und die effiziente Nutzung derselben für das größte deutsche Bundesland sein sollen.

Passend zu dieser Maßgabe der Politik findet alljährlich in Augsburg mit der Renexpo eine, wie es scheint, optimal ausgerichtete Fachmesse statt. In diesem Jahr feiert sie ihr 15-jähriges Jubiläum und will sich dazu mit einem erneut erweiterten Konzept präsentieren. Ein ebenfalls neuer Titel zeigt die enge Verbundenheit zum Gastgeberland neben der Fokussierung auf green technologies als viel versprechende Geldanlagen: "Renexpo: Die Energiefachmesse für Bayern – Richtig investieren!".

Der Industrie das Energiesparen beibringen

Von den drei traditionellen Themenschwerpunkten Energiesparen, Energieeffizienz und Erneuerbare Energien stellt der Veranstalter, die Reeco GmbH aus Reutlingen, in diesem Jahr die Energieeffizienz in den Mittelpunkt. Dabei sollen insbesondere die Bereiche Industrie und Gewerbe thematisiert werden.

Als Symbiose aus diesen beiden neuen Schwerpunkten und "Renexpo im Kleinformat" versteht sich das "1. Bayerische Industrie- und Gewerbeforum: Energieeffizienz", welches im Zusammenhang mit der Messe erstmals von der Reeco GmbH in Kooperation mit der IHK Schwaben, der Lechwerke AG und des KUMAS Kompetenzzentrum Umwelt aus Augsburg veranstaltet wird.

Mit einer Ausstellung sowie in Workshops und speziellen Fachtagungen will man hier Energieeinsparpotenziale in Industrie und Gewerbe, hier speziell für Unternehmen mit hohem Strom- und Wärmeverbrauch, sowie in Dienstleistungsunternehmen und öffentlichen Einrichtungen aufzeigen und technische Lösungen präsentieren.

Effizienzlösung für jeden Betrieb unterschiedlich

Neben dem Fachpublikum zieht die Energiemesse Renexpo jedes Jahr auch viele privat Interessenten an, welche sich über Trends und Entwicklungen in der Branche informieren möchten. Foto: Reeco GmbH Neben dem Fachpublikum zieht die Energiemesse Renexpo jedes Jahr auch viele privat Interessenten an, welche sich über Trends und Entwicklungen in der Branche informieren möchten. Foto: Reeco GmbH

"Das Angebot an Technologien und Produkten zur Energieeinsparung und zur Steigerung der Energieeffizienz ist immens. Für Unternehmen wird es immer mehr zu einer Herausforderung, aus dieser Vielzahl an Lösungen diejenige auszuwählen, die möglichst viel Energie einspart und zugleich technisch einfach im Unternehmen umzusetzen und wirtschaftlich ist", sagt Diana Schäfer, Projektleiterin für die Renexpo bei der Reeco GmbH. "Für diese wichtigen Investitionsentscheidungen bieten wir Hilfestellung an."

Für die Energiefachmesse in Verbindung mit dem neuen Forum neben bewährten Fachveranstaltungen nennt Schäfer ein klares Ziel: "Wir wollen dazu beitragen, dass Bayern - wie schon bei der Nutzung der erneuerbaren Energien - eine Vorreiterrolle in der Energieeffizienz einnimmt." Zudem sei es ein Anliegen, den Wirtschaftsraum Augsburg als Zentrum für Ressourceneffizienz stärker zu fördern.

Bayern will Energievorreiter sein

Rund 350 Aussteller - 30 mehr als 2013 - werden in diesem Jahr auf der Renexpo Produkte und Dienstleistungen zur Senkung des Energiebedarfs, zur Verwendung energieeffizienter Technologien und Nutzung erneuerbarer Energien präsentieren. 16.000 Messebesucher und 1.200 Kongressteilnehmer werden erwartet. Mit dem erweiterten Veranstaltungskonzept will Reeco die Renexpo als die führende Kongressmesse im Energiebereich in Bayern weiter etablieren.

Diese Bemühungen würden von der Bayerischen Staatsregierung, der Industrie- und Handelskammer (IHK) Schwaben und anderen Institutionen tatkräftig unterstützt, heißt es. So hätten Helmut Brunner, Bayerischer Staatsminister für Ernährung, Landwirtschaft und Forsten, sowie Franz Josef Pschierer, Staatssekretär im Bayerischen Staatsministerium für Wirtschaft und Medien, Energie und Technologie, die Schirmherrschaft übernommen. Pschierer werde dabei die Auftaktveranstaltung "Energieland Bayern" am 9. Oktober eröffnen.

Kongress weitet Zielgruppe deutlich aus

Das umfangreiche Kongressprogramm beinhaltet neue und bewährte Fachtagungen, darunter zum Beispiel den 14. Fachkongress "HolzEnergie" des Internationalen Bundesverbandes Bioenergie, die 8. Fachtagung "Dezentrale Mini- und Mikro-Kraft-Wärme-Kopplung" und die 2. Fachtagung "Stromspeicherung in Gebäuden".

Die so genannten Zielgruppentage gehören ebenfalls zum festen Programm der Renexpo. Speziell an Land- und Forstwirte richtet sich beispielsweise der 6. Tag der Forst- und Landwirtschaft. Der 6. Bayerische Bürgermeistertag soll Vertreter von Kommunen aus ganz Bayern anziehen.

Ihre Bewertung für diesen Fachbeitrag
Quellen-und-Verweise  QUELLEN UND VERWEISE:
Renexpo 2014
Kurz-Link  Kurz-Link zu diesem Beitrag:
https://www.bauingenieur24.de/url/700/2668