Fachbeiträge & Interviews
Samstag, 04. April 2020
Ausgabe 6802 | Nr. 95 | 19. Jahrgang
Autor: Fabian Hesse
Herausgeber: bauingenieur24 Informationsdienst email-weiterempfehlendruckansicht

Energiemesse setzt auf Zukunftsförderung

# 22.08.2013

Fachausstellung für Energiewirtschaft rückt Forschung und Entwicklung ins Zentrum. Dienstleistungsbereich als Wachstumstreiber mit verstärkter Präsenz. Gemeinschaftsstand soll Arbeitgeber und Fachkräfte zusammen bringen. Kostenlose Flächen für innovative Startups

Wirtschaft im Wandel

Kaum eine Branche ist so stark im Wandel, wie die Energiewirtschaft. Doch nicht nur diese ist von den sich zügig ändernden Rahmenbedingungen der Energiewende stark betroffen: Handwerker, Elektrotechniker, Maschinenbauer und zahlreiche andere Berufsfelder trifft diese Veränderung ebenfalls.

"Auf der einen Seite ergeben sich hieraus neue berufliche Chancen", weiß Johann-Georg Röhm, Geschäftsführer der Reeco GmbH, welche alljährlich die Fachmesse für Erneuerbare Energien und Energieeffizienz Renexpo veranstaltet. "Auf der anderen Seite entsteht auf Unternehmensseite ein gewisser Druck. Die Firmen kämpfen um die Fachkräftesicherung und müssen die Aus- und Weiterbildung ihrer Arbeitskräfte den sich schnell weiterentwickelnden Fortschrittszyklen anpassen."

Messe der Zukunft

Innovative Technik zur sauberen Energieerzeugung der Zukunft sowie ein großes Spektrum an Orientierungsmöglichkeiten für junge Fachkräfte sind die Schwerpunkte der Messe in Augsburg. Foto: Reeco GmbH Innovative Technik zur sauberen Energieerzeugung der Zukunft sowie ein großes Spektrum an Orientierungsmöglichkeiten für junge Fachkräfte sind die Schwerpunkte der Messe in Augsburg. Foto: Reeco GmbH

Ganz im Zeichen der vor diesem Hintergrund erscheinenden Herausforderungen steht die diesjährige Renexpo in Augsburg. Sie will die Besucher auf der einen Seite zum 14. Mal thematisch umfangreich informieren. Auf der anderen Seite steht das Motto "Energiezukunft durch Innovation" als leitendes Prinzip der Veranstaltung, was einen stärkeren Fokus auf die Zukunftsförderung sowie die Themen Aus- und Weiterbildung beinhaltet.

"In der Energiewende wird es keinen Fortschritt ohne Innovationskraft geben. Und Innovation kann ohne Bildung und Forschung nicht stattfinden", so Röhm. Aus diesem Grund stünden im Rahmen des Kongress- und Messeprogramms sowie im Ausstellerangebot Forschung, Bildung und Innovation im Vordergrund.

Job-Chancen aufzeigen

Am Gemeinschaftsstand Wissen, an dem unter anderem die Agentur für Arbeit Augsburg, das Kompetenzzentrum Umwelt e.V. (Kumas) und verschiedene Fortbildungs- und Forschungseinrichtungen beteiligt sind, können sich Interessierte über Bildungs- und Jobangebote in den Bereichen "Umwelt & Energie" über aktuelle Forschungsvorhaben und vieles mehr informieren. "Durch die Verknüpfung von Forschung, Wirtschaft und Arbeitsmarkt an diesem Gemeinschaftsstand entsteht ein wichtiger Wissenstransfer", ist der Veranstalter überzeigt.

Wenn die Messe vom 26. bis zum 29. September ihre Tore öffnet, bilden neben der Ausbildung des Fachkräftenachwuchses die Themen regenerative Primärenergie, dezentrale & regenerative Energieerzeugung, intelligente Energieverteilung, effiziente Energieverwendung, innovative Energiespeicherung und Grüne Dienstleistungen die Schwerpunkte.

Energiedienstleistungen immer mehr gefragt

Mit einer bunten Vielfalt an Ausstellern der Energiebranche wartet die RENEXPO auch in diesem Jahr auf. Foto: REECO GmbH Mit einer bunten Vielfalt an Ausstellern der Energiebranche wartet die RENEXPO auch in diesem Jahr auf. Foto: REECO GmbH

Branchenübergreifende Dienstleistungen sind ebenfalls ein großes Thema der Renexpo. Immerhin nimmt der Dienstleistungsbereich rund 700 Quadratmeter Fläche ein und hat sich mit 45 Ausstellern zum Vorjahr mehr als verdoppelt. "Das Feld Dienstleistungen ist ein wichtiger Wachstumstreiber der Branche", sagt Johann-Georg Röhm, "denn wo neue Projekte und Kooperationen entstehen, werden immer auch ein oder mehrere Dienstleister gebraucht."

Im offenen Forum "Energiedienstleistungen: Motor der Energiewende", das am Eröffnungstag stattfindet, können sich Messebesucher kostenlos über aktuelle Angebote und Dienstleistungsmöglichkeiten informieren.

Jungunternehmer herzlich willkommen

Die Renexpo bietet insbesondere für Startups eine wichtige Plattform. Um junge Unternehmen, die mit innovativen Ideen für das Fachpublikum interessant sind, gezielt zu unterstützen, fördert der Messeveranstalter diese mit einer kostenlosen Standfläche auf der Messe.

Eröffnet wird die Messe mit einem Energietalk, bei dem Vertreter aus Politik, Wirtschaft, Wissenschaft und Verbänden über das Thema "Innovationsland Bayern" diskutieren. Doch nicht nur das gastgebende Bundesland soll sich auf der Messe repräsentiert sehen: "Auf der Renexpo ist die gesamte Bandbreite des Fortschritts im Bereich Erneuerbare Energien ausgestellt", verspricht Röhm.

Ihre Bewertung für diesen Fachbeitrag
0 von 5 Sternen | 0 Abstimmungen
Kurz-Link  Kurz-Link zu diesem Beitrag:
https://www.bauingenieur24.de/url/700/2571