Fachbeiträge & Interviews
Sonntag, 21. April 2019
Ausgabe 6453 | Nr. 111 | 18. Jahrgang
Autor: 
Herausgeber: bauingenieur24 Informationsdienst bauingenieur24 Informationsdienst Jobs Stellenangebote Stellen Stellenanzeigen email-weiterempfehlendruckansicht

Neuentwickelte Software hilft bei Energieberatung

# 11.12.2013

Energiewende fordert neue Lösungen in Bestandserhaltung. Komplexe Gebäude mittels TEK-Tool schneller energetisch analysierbar. Programm steht als Freeware zur Verfügung

Das BINE-Projektinfo 16/2013 informiert über die Software TEK-Tool. Foto: BINE Das BINE-Projektinfo 16/2013 informiert über die Software TEK-Tool. Foto: BINE

Die Energiewende stellt besonders im Bereich der Bestandserhaltung eine große Herausforderung dar. Zunächst müssen bestehende Nichtwohngebäude energetisch eingeordnet werden. Die Schwachstellen in Architektur und Gebäudetechnik zu analysieren, war bisher ein sehr arbeitsintensiver Prozess.

Das BINE-Projektinfo "Komplexe Bestandsgebäude energetisch bewerten" (16/2013) stellt das für diesen Zweck neu entwickelte Programm TEK-Tool vor. Dieses reduziert den notwendigen Arbeitsaufwand deutlich, heißt es in der vierseitigen Broschüre. Die Software unterstützt Energieberater darin, den Ist-Verbrauch zu verstehen, Schwachstellen zu erkennen, Teil-Verbräuche zu bewerten und Einsparpotenziale zu berechnen.

Weniger Daten erforderlich
Während die bisher übliche rechnerische Gebäudeanalyse nach DIN V 18599 für Bestandsgebäude detaillierte Daten erforderte, reichten bei TEK-Tool aufgrund eines vereinfachten Rechenverfahrens etwa drei Arbeitstage zur Analyse aus. Hintergrund ist die Tatsache, dass das Programm mit Teilenergiekennwerten rechnet.

Bei dieser Methode wird der Energiebedarf eines Gebäudes nach den verschiedenen Gewerken, darunter zum Beispiel Heizung oder Beleuchtung, sowie nach Gebäudezonen aufgeschlüsselt. Die so ermittelten Teilenergiekennwerte werden mit Referenzwerten derselben Gewerke und von Gebäuden mit einer ähnlichen Nutzung verglichen. Das Verfahren ähnelt dem Referenzgebäudeverfahren beim Energiebedarfsausweis. Neben der reinen Analyse, schlägt TEK-Tool auch konkrete Modernisierungsmaßnahmen vor.

Hersteller bietet Software gratis an

Wissenschaftler des Instituts Wohnen und Umwelt (IWU) aus Darmstadt haben in Zusammenarbeit mit anderen Fachleuten aus Wissenschaft und Praxis das Programm TEK-Tool entwickelt. Unter www.iwu.de steht das Programm als Freeware zum Download bereit.

Das entsprechende BINE-Projektinfo "Komplexe Bestandsgebäude energetisch bewerten" ist kostenfrei beim BINE Informationsdienst von FIZ Karlsruhe erhältlich (Tel.: 0228 92379-0).

Energieberatung Energiewende Bestandserhaltung Gebäude Freeware BINE-Projektinfo energetisch Nichtwohngebäude Gebäudetechnik TEK-Tool Arbeitsaufwand Energieberater Einsparpotenziale Energie Energieberatung https://www.bauingenieur24.de/fachbeitraege/energie/neuentwickelte-software-hilft-bei-energieberatung/2603.htm 287 de-DE
Kurz-Link  Kurz-Link zu diesem Beitrag:
https://www.bauingenieur24.de/url/700/2603