Fachbeiträge & Interviews
Sonntag, 16. Mai 2021
Ausgabe 7209 | Nr. 136 | 20. Jahrgang
D.I.E. Baustatik Software - Einfach | Anders | Besser
Autor: Christian Wieg
Herausgeber: bauingenieur24® Informationsdienst email-weiterempfehlendruckansicht

Umfrage: Energieeinsparung durch Sanierung wird gering eingeschätzt

# 21.07.2008

Nach einer Bevölkerungsumfrage des Instituts für Demoskopie Allensbach planen zwei von drei befragten Bundesbürgern, die in den nächsten fünf Jahren ein Haus bauen oder ihr Haus umbauen bzw. renovieren wollen, auch Maßnahmen zur Senkung des Energieverbrauchs. Nur etwa 30 % der Befragten glauben aber, dass der Energieverbrauch durch Umbaumaßnahmen nennenswert gesenkt werden kann.

Den Hauptverband der Deutschen Bauindustrie (HDB), der die Umfrage beauftragt hatte, verwunderte es deshalb nicht, dass die Bauwirtschaft im Ranking der Klimaschutzindustrien weit abgeschlagen auf Platz 9 rangiere (hinter den Autoherstellern, der Energiewirtschaft oder der chemischen Industrie). Noch mehr Aufklärungsarbeit müsse geleistet werden, forderte der Präsident des HDB, Prof. Dr. Hans-Peter Keitel.

85 % der Befragten halten den Bau neuer energieeffizienter Kraftwerke für den Klimaschutz besonders wichtig, Foto: Redaktion 85 % der Befragten halten den Bau neuer energieeffizienter Kraftwerke für den Klimaschutz besonders wichtig, Foto: Redaktion

Insgesamt messen die Deutschen dem Klimaschutz eine große Bedeutung bei. Der Klimaschutz steht zwar auf der Prioritäten-Skala der Bundesbürger noch hinter der Weiterentwicklung der sozialen Sicherungssysteme sowie der Sicherung der Preisstabilität, aber bereits vor dem Abbau der Staatsverschuldung. Wichtigste Klimaschutzmaßnahmen für die Bevölkerung sind bei

  • 93 % der Ausbau erneuerbarer Energien
  • 85 % der Bau neuer energieeffizienter Kraftwerke
  • 80 % die bessere Dämmung von Fabriken und industriellen Anlagen und
  • 71 % die Sanierung von Häusern und Wohnungen

Die Erkenntnis, dass jeder Einzelne zum Klimaschutz beitragen kann, ist laut Studie weit verbreitet. Nach der Verwendung von Energiesparlampen, dem Einsatz von energiesparenden Haushaltsgeräten und dem Kauf von Autos, die weniger Kraftstoff verbrauchen, nennen rund drei Viertel aller Befragten - trotz aller Skepsis über das tatsächliche Einsparpotential - auch die energetische Sanierung bzw. Wärmedämmung von Wohnungen.

Das Potential der Energieeinsparung ist jedenfalls vielversprechend. Immerhin will nach der Allensbach-Studie jeder achte Bundesbürger in den nächsten 5 Jahren ein Haus bauen oder größere Umbauten (12 %) bzw. Renovierungen im eigenen Haus durchführen. 2 von 3 Befragten - das sind hochgerechnet 5,1 Mio. Personen - planen in diesem Zusammenhang Maßnahmen zur Senkung des Energieverbrauchs.

Ihre Bewertung für diesen Fachbeitrag
0 von 5 Sternen | 0 Abstimmungen
Kurz-Link  Kurz-Link zu diesem Beitrag:
https://www.bauingenieur24.de/url/700/1989