Fachbeiträge & Interviews
Montag, 01. März 2021
Ausgabe 7134 | Nr. 60 | 20. Jahrgang
D.I.E. Baustatik Software - Einfach | Anders | Besser
Autor: Fabian Hesse
Herausgeber: bauingenieur24 Informationsdienst email-weiterempfehlendruckansicht

Branchenbarometer 2021: Bauingenieure erwarten gutes erstes Halbjahr

# 15.01.2021

Berufsgruppe weiterhin überwiegend optimistisch gestimmt. Nur jeder fünfte Befragte pessimistisch. Langfristige Investitionen des Bundes bringen Sicherheit

Konjunkturaussicht 2021: Nur leichte Veränderung gegenüber Vorjahr

Das bauingenieur24-Branchenbarometer zeigt für 2021 eine überwiegend positive Erwartungshaltung der Bauingenieure an. Grafik: bauingenieur24 Das bauingenieur24-Branchenbarometer zeigt für 2021 eine überwiegend positive Erwartungshaltung der Bauingenieure an. Grafik: bauingenieur24

Bauingenieure denken langfristig, da ihre Planungsleistungen oft über Jahrzehnte Gültigkeit besitzen müssen. Bittet man die Berufsgruppe nun regelmäßig um eine eher kurzfristige Prognose, so verwundert es nicht, dass die Antworten, aufgrund der Neigung zur Beständigkeit, nur gering variieren.

Einen Beleg dieses Zusammenhangs liefert das aktuelle Branchenbarometer von bauingenieur24. Erneut haben wir zum Jahreswechsel die Frage gestellt, mit welcher Auftragslage die Vertreter der Branche für die ersten sechs Monate des neuen Jahres rechnen.

Im Vergleich zum Vorjahr ist die Tendenz unverändert positiv. Allerdings gibt es auch im Bauingenieurwesen leichte Verschiebungen hin zu einer eher schlechteren Erwartung. Konkret geht über ein Viertel der Befragten (27,9%) von einem "sehr guten" ersten Halbjahr 2021 aus. Für 2020 sahen das 30,8 Prozent der Teilnehmer so.

Anteil der Optimisten unter den Bauingenieuren bleibt die Mehrheit

Eine ähnlich leichte Verschiebung ergab sich für die Angabe "gut". Hier sank der Wert von 37,5 auf 33,8 Prozent. Eine nach wie vor deutliche Mehrheit von über 60 Prozent rechnet also mit einer "guten" bis "sehr guten" Baukonjunktur bis Mitte 2021.

Etwas stärker fällt zugleich der Rückgang der befragten Bauingenieure aus, die ihre Auftragslage als "befriedigend" und damit ebenfalls noch eher positiv beschreiben. Der Wert liegt aktuell bei 19,9 Prozent (- 4,3%). Von den insgesamt 136 Teilnehmern der Umfrage gaben schließlich elf Prozent an, sie rechneten mit einem "eher schlechten" ersten Halbjahr (2020: 4,2%), 7,4 Prozent gar mit einem "schlechten" (2020: 3,3%).

Bund stützt Baubranche mittelfristig mit Großaufträgen

Ein beständig starker Wohnungsbau in Deutschland und die bereits zugesicherten Großinvestitionen des Bundes in Infrastrukturprojekte bis 2023 (siehe Quellen und Verweise) sind zwei Faktoren, die den überwiegenden Optimismus innerhalb der Berufsgruppe der Bauingenieure rechtfertigen.

Der Start der Autobahn GmbH des Bundes, die Auswirkungen der angepassten Honorarordnung für Architekten und Ingenieure (HOAI), eine womöglich stärkere Zurückhaltung der öffentlichen Hand aufgrund der aktuellen Krisenbewältigung sowie die anhaltend angespannte Personalsituation werden ihrerseits den konjunkturellen Verlauf 2021 beeinflussen (vgl. Interview unter Quellen und Verweise).

Ihre Bewertung für diesen Fachbeitrag
0 von 5 Sternen | 0 Abstimmungen
Kurz-Link  Kurz-Link zu diesem Beitrag:
https://www.bauingenieur24.de/url/700/3300