Fachbeiträge & Interviews
Samstag, 25. Juni 2022
Ausgabe 7614 | Nr. 176 | 21. Jahrgang
D.I.E. Baustatik Software - Einfach | Anders | Besser
Autor: Fabian Hesse
Herausgeber: bauingenieur24 Informationsdienst email-weiterempfehlendruckansicht

Oststrecke des Nord-Ostsee-Kanals wird ausgebaut

# 12.04.2022

Der im Jahr 1895 in Betrieb genommene Nord-Ostsee-Kanal (NOK) verbindet auf einer Länge von knapp 100 Kilometern die Nordsee bei Brunsbüttel mit der Ostsee bei Kiel. Der derzeitige Ausbaustandard eines Teils der Oststrecke wurde auf die zu Beginn des letzten Jahrhunderts vorherrschende Schiffsflotte abgestimmt. Hier besitzt der Kanal noch die Abmessungen aus dem Jahr 1914.

Da ein Teil der Oststrecke des Nord-Ostsee-Kanals nicht mehr den aktuellen Anforderungen einer modernen Wasserstraße entspricht, soll dieser ausgebaut werden. Foto: Küster & Petereit Ingenieure GmbH Da ein Teil der Oststrecke des Nord-Ostsee-Kanals nicht mehr den aktuellen Anforderungen einer modernen Wasserstraße entspricht, soll dieser ausgebaut werden. Foto: Küster & Petereit Ingenieure GmbH

Um einen leistungsstarken und wirtschaftlichen Gütertransport zu gewährleisten, soll der Nord-Ostsee-Kanal ausgebaut werden. Im entsprechenden Ausbaubereich sollen die Kanalsohle verbreitert und die Kurvenradien angepasst werden. Aufgrund von ungünstigen Baugrund- und Grundwasserverhältnisse kam es in der Vergangenheit bereits mehrfach zu Böschungsrutschungen, weshalb ein besonderes Augenmerk auf die Standsicherheit der Böschungen gelegt werden soll.

Ihre Bewertung für diesen Fachbeitrag
0 von 5 Sternen | 0 Abstimmungen
Kurz-Link  Kurz-Link zu diesem Beitrag:
https://www.bauingenieur24.de/url/700/3426