Fachbeiträge & Interviews
Sonntag, 22. September 2019
Ausgabe 6607 | Nr. 265 | 19. Jahrgang
Autor: Fabian Hesse
Herausgeber: bauingenieur24 Informationsdienst email-weiterempfehlendruckansicht

Norwegen: Rekord-Hochhaus in Holzbauweise geplant

# 12.09.2017

Der Mjøsa Tower im norwegischen Brumunddal (knapp 9.000 Einwohner) soll ab 2019 mit über 80 Metern das höchste Holzgebäude der Welt sein. Die unkonventionelle Bauweise für Hochhäuser hat in Norwegen bereits Tradition (siehe "Quellen und Verweise"). In 18 Stockwerken werden Büros, ein Hotel und Apartments untergebracht.

Brandsicherheit soll im hölzernen Mjøsa Tower kein Schwachpunkt sein: Unbehandeltes Vollholz schafft im Brandfall seine eigene feuerbeständige Oberfläche. Animation: Metsä Wood Brandsicherheit soll im hölzernen Mjøsa Tower kein Schwachpunkt sein: Unbehandeltes Vollholz schafft im Brandfall seine eigene feuerbeständige Oberfläche. Animation: Metsä Wood

Der Mjøsa Tower wird aus Brettschichtholz, Brettsperrholz und Furnierschichtholz errichtet. Die Fertigung der Bauteile erfolgt nur 15 Kilometer von der Baustelle entfernt. Das Gewicht des Betons, mit welchem die Böden der oberen sieben Stockwerke verstärkt werden, soll die Schwankungen des Hochhauses verringern.

Ihre Bewertung für diesen Fachbeitrag
Kurz-Link  Kurz-Link zu diesem Beitrag:
https://www.bauingenieur24.de/url/700/2971