Fachbeiträge & Interviews
Samstag, 03. Dezember 2022
Ausgabe 7775 | Nr. 337 | 22. Jahrgang
D.I.E. Baustatik Software - Einfach | Anders | Besser
Autor: Fabian Hesse
Herausgeber: bauingenieur24 Informationsdienst email-weiterempfehlendruckansicht

Baugenehmigungen 2021 auf Langzeithoch gestiegen

# 05.04.2022

145.000 neue Wohn- und Nichtwohngebäude von Januar bis November bewilligt. Auslaufendes Baukindergeld sorgt für Hochkonjunktur im ersten Quartal. Bauüberhang wächst auf 780.000 Wohnungen

Trotz massivem Preisanstieg höchster Stand an Baugenehmigungen seit 2006

In Deutschland wurden 2021 bis zum November 145.000 neue Wohnungen genehmigt. Foto: Tim Reckmann / Pixelio In Deutschland wurden 2021 bis zum November 145.000 neue Wohnungen genehmigt. Foto: Tim Reckmann / Pixelio

Trotz steigender Preise für Baumaterialien und Baudienstleistungen wurden in Deutschland 2021 mehr Genehmigungen für Neubauten eingeholt.

Laut Statistischem Bundesamt stieg von Januar bis November 2021 die Zahl der Baugenehmigungen von neuen Wohn- und Nichtwohngebäuden gegenüber dem Vorjahreszeitraum um 4,5 Prozent auf rund 145.000.

Dies entspricht dem höchsten Wert seit dem Jahr 2006, als 161.000 Baugenehmigungen erteilt wurden. Ein regelrechter Boom von Baugenehmigungen wurde im ersten Quartal 2021 verzeichnet, was unter anderem auf das Auslaufen der Antragsfrist für das Baukindergeld am 31. März 2021 zurückgeführt wird.

Auch der Wert von 2006 war durch das Auslaufen einer staatlichen Förderung geprägt: Am 31.12.2005 endete die Eigenheimzulage. Viele der dafür beantragten Baugenehmigungen wurden erst Anfang 2006 final erteilt und statistisch erfasst.

Baugenehmigungen für Zweifamilienhäuser um ein Viertel gestiegen

In neu zu errichtenden Wohngebäuden wurden von Januar bis November 2021 rund 293.000 Wohnungen genehmigt. Das waren 1,7 Prozent mehr als im Vorjahreszeitraum. Dabei stieg die Zahl der Baugenehmigungen für Zweifamilienhäuser um 24,6 Prozent.

Bei Einfamilienhäusern und Mehrfamilienhäusern kam es dagegen nur zu einer leichten Erhöhung um 1,2 Prozent beziehungsweise 0,5 Prozent.

Bauüberhang 2020: Fertigstellung von 780.000 Wohnungen steht noch aus

Ungeachtet der vermehrten Baugenehmigungen nimmt die Zahl der Bauvorhaben, welche noch nicht begonnen beziehungsweise noch nicht abgeschlossen wurden, seit dem Jahr 2008 zu. Im Jahr 2020 lag dieser sogenannte Bauüberhang von genehmigten - aber noch nicht fertiggestellten - Wohnungen bei rund 780.000 Wohnungen.

Die tatsächliche Entwicklung der Bautätigkeit wird in den Baufertigstellungen dargestellt. Ergebnisse zu den Baufertigstellungen und zum Bauüberhang im Jahr 2021 will das Statistische Bundesamt im Mai 2022 veröffentlichen.

Ihre Bewertung für diesen Fachbeitrag
0 von 5 Sternen | 0 Abstimmungen
Kurz-Link  Kurz-Link zu diesem Beitrag:
http://www.bauingenieur24.de/url/700/3422