Fachbeiträge & Interviews
Sonntag, 17. November 2019
Ausgabe 6663 | Nr. 321 | 19. Jahrgang
Autor: Fabian Hesse
Herausgeber: bauingenieur24 Informationsdienst email-weiterempfehlendruckansicht

Immobilien-Preisspiegel: Was kostet 2019 wie viel?

# 16.08.2019

Größter deutscher Immobilienvermittler mit deutlicher Steigerung des Jahresumsatzes. Neue LBS-Broschüre liefert aktuelle Zahlen. Preisrecherche auch online mit Filterfunktion nutzbar

Wohnimmobilienvermittler steigert Umsatz um zehn Prozent

Die neusten Zahlen zum Markt für Wohnimmobilien bietet die aktuelle Broschüre der LBS. Grafik: obs / LBS Bundesgeschäftsstelle Die neusten Zahlen zum Markt für Wohnimmobilien bietet die aktuelle Broschüre der LBS. Grafik: obs / LBS Bundesgeschäftsstelle

In den Markt für Wohnimmobilien wird weiterhin viel investiert. Als größte Gruppe gewerblicher Wohnimmobilienvermittler in Deutschland haben die Immobiliengesellschaften der Landesbausparkassen (LBS-I) und Sparkassen ihren jährlichen Objekt-Umsatz auf 8,3 Milliarden Euro im Jahr 2018 gesteigert. Dies entspricht einem Zuwachs von über zehn Prozent gegenüber 2017 (7,5 Milliarden Euro).

Mit der frei zugänglichen Analyse-Broschüre "Markt für Wohnimmobilien" der LBS erhalten Interessierte schnellen Zugriff auf die wichtigsten Zahlen zum Wohnungsmarkt.

Sie enthält neben kurzen Analysen der Teilmärkte für Eigenheime, Eigentumswohnungen und Bauland auch aktuelle Daten zur Bautätigkeit, zum Wohnungs- und Vermögensbestand sowie zur Wohneigentumsbildung.

Am Heftende befindet sich der LBS-Immobilien-Preisspiegel für mittlerweile 1.000 Städte und Gemeinden, darunter 80 Großstädte. Darüber hinaus werden für Städte ab 500.000 Einwohner auch die Immobilienpreise auf der Ebene der Stadtteile oder Bezirke erhoben.

Die Publikation gibt einen Überblick über die Marktlage im Neubau und Bestand, wobei jeweils Preisspannen und der am häufigsten anzutreffende Kaufpreis angegeben sind.

Immobilien-Preisvergleich auch online möglich

Preis-Recherchen sind auch online möglich. Auf einer digitalen Deutschlandkarte kann nach den preiswertesten Städten in ganz Deutschland, in einzelnen Bundesländern oder mittels eines individuellen Städtevergleichs gesucht werden, jeweils selektierbar nach Grundstücken, Eigentumswohnungen oder Eigenheimen.

Erstmals können auch die Veränderungsraten zum Vorjahr abgerufen werden. Alle Rechercheergebnisse stehen zum Download zur Verfügung. Texte und Grafiken können über die gängigen Instrumente getweetet, gepostet oder geteilt werden.

Basis für den Preisspiegel sowie für die Einschätzungen zur weiteren Entwicklung ist die jährliche Frühjahrsumfrage der Landesbausparkassen unter 600 Immobilienvermittlern von LBS und Sparkassen.

Ihre Bewertung für diesen Fachbeitrag
Quellen-und-Verweise  QUELLEN UND VERWEISE:
Broschüre »Markt für Wohnimmobilien«
Kurz-Link  Kurz-Link zu diesem Beitrag:
https://www.bauingenieur24.de/url/700/3162