Fachbeiträge & Interviews
Donnerstag, 08. Dezember 2022
Ausgabe 7780 | Nr. 342 | 22. Jahrgang
Autor: Fabian Hesse
Herausgeber: bauingenieur24 Informationsdienst email-weiterempfehlendruckansicht

Baukonjunktur 2022: Stimmung bleibt positiv

# 18.01.2022

Bauverbände erkennen gute Signale durch Regierungswechsel. Unternehmen investieren verstärkt in Anlagen und Personal. Branchenbarometer bestätigt anhaltenden Aufwärtstrend

Neue Bundesregierung stimmt Bauwirtschaft optimistisch

Das Branchenbarometer des Berufsportals bauingenieur24 zeigt für 2022 eine weiterhin positive Erwartungshaltung der Bauingenieure an. Grafik: bauingenieur24 Das Branchenbarometer des Berufsportals bauingenieur24 zeigt für 2022 eine weiterhin positive Erwartungshaltung der Bauingenieure an. Grafik: bauingenieur24

Auch 2022 hält der konjunkturell bedingte Optimismus der Baubranche an. Und das trotz oder vielmehr wegen der neuen Bundesregierung, welche erstmals seit 1998 wieder ein eigenes Bauministerium geschaffen hat.

Vertreter der Bauindustrie und des Baugewerbes sehen viele weitere ihrer Forderungen erfüllt. So würden laut Koalitionsvertrag die Modernisierung der öffentlichen Infrastruktur, der Neubau von Wohnungen und der Realisierung der Klimaschutzziele verstärkt angestrebt.

Innerhalb der Bauwirtschaft rechnet man damit, dass Lieferschwierigkeiten und die Dynamik der Preisentwicklungen beim Einkauf von Baumaterial im zweiten Quartal 2022 nachgeben werden.

Bauindustrie: 151 Milliarden Euro Umsatz in 2022 möglich

Hohe Auftragsbestände ließen laut Hauptverband der deutschen Bauindustrie Raum für eine Umsatzsteigerung auf 151 Milliarden Euro in 2022, was einer Steigerung um nominal 5,5 Prozent entspricht. Bei einer veranschlagten Preisentwicklung für Bauleistungen von jahresdurchschnittlich vier Prozent, bedeute das einen realen Zuwachs von 1,5 Prozent.

Die positiven Aussichten der Verbände werden von einer deutlichen Mehrheit der planenden und beratenden Bauingenieure geteilt. Die alljährliche Konjunkturumfrage von bauingenieur24 ergab, dass annähernd Dreiviertel der Befragten (72,1 %) mit einem "guten" bzw. "sehr guten" ersten Halbjahr 2022 rechnen (siehe Grafik).

Große Zahl an Beschäftigten bestätigt Hochkonjunktur

Rund 16 Prozent der Umfrageteilnehmer schätzen ihre weitere Geschäftsentwicklung als "befriedigend" ein. 8,3 Prozent gehen von einer eher schlechten konjunkturellen Lage aus. Sehr wenige (3,8%) sehen laut Branchenbarometer des Berufsportals für Bauingenieure ganz Schwarz. Gegenüber dem Vorjahr hat sich damit die allgemeine Grundstimmung im Bauingenieurwesen leicht verbessert.

Ein Grund dürfte die hohe Kapazitätsauslastung der Bauunternehmen von über 80 Prozent sein. Die Angestellten nehmen darüber hinaus wahr, dass die Bereitschaft ihrer Arbeitgeber, mehr in Anlagen und Personal zu investieren, gestiegen ist (vgl. Quellen und Verweise). Seit 2016 hält dieser Aufwärtstrend bereits an. Inzwischen werden daher wieder mehr als 900.000 Menschen im Bauwesen beschäftigt.

Ihre Bewertung für diesen Fachbeitrag
0 von 5 Sternen | 0 Abstimmungen
Kurz-Link  Kurz-Link zu diesem Beitrag:
http://www.bauingenieur24.de/url/700/3401