Fachbeiträge & Interviews
Freitag, 27. Mai 2022
Ausgabe 7585 | Nr. 147 | 21. Jahrgang
D.I.E. Baustatik Software - Einfach | Anders | Besser
Autor: Christian Wieg
Herausgeber: bauingenieur24® Informationsdienst email-weiterempfehlendruckansicht

Winterarbeitslosigkeit am Bau geht weiter zurück

# 03.04.2008

Auch in der zweiten Schlechtwetterperiode nach Einführung des Saison-Kurzarbeitergeldes hat sich diese gesetzliche Neuregelung spürbar positiv am Arbeitsmarkt ausgewirkt.

Entwicklung der Winterarbeitslosigkeit im Baugwerbe, Abb.: ZDB Entwicklung der Winterarbeitslosigkeit im Baugwerbe, Abb.: ZDB

Die Winterarbeitslosigkeit der Bauarbeiter ist erneut deutlich zurückgegangen, teilte der Zentralverband des Deutschen Baugewerbes (ZDB) mit. Danach war bereits im letzten Jahr die Zahl der in der Schlechtwetterzeit (Dezember bis März) arbeitslos gemeldeten Bauarbeiter um 37 % zurückgegangen. In diesem Jahr haben sich die Beschäftigungsverhältnisse am Bau weiter stabilisiert. Der Rückgang der Winterarbeitslosigkeit betrug sogar 45 % gegenüber der letzten Schlechtwetterperiode vor Einführung des Saison-Kurzarbeitergeldes.

Die Aufklärungskampagnen und die Informationsarbeit der baugewerblichen Verbände über die neuen tariflichen und gesetzlichen Instrumente zur Aufrechterhaltung der Beschäftigungsverhältnisse in der Schlechtwetterzeit zeigten ihre Wirkung, so der ZDB. Die tariflichen Möglichkeiten zur Flexibilisierung der Arbeitszeit und das gesetzliche Saison-Kurzarbeitergeld würden nebeneinander genutzt, um Auftragslücken und witterungsbedingten Arbeitsausfall in der Schlechtwetterzeit zu überbrücken.

Ihre Bewertung für diesen Fachbeitrag
0 von 5 Sternen | 0 Abstimmungen
Kurz-Link  Kurz-Link zu diesem Beitrag:
https://www.bauingenieur24.de/url/700/1946