Fachbeiträge & Interviews
Freitag, 01. Juli 2022
Ausgabe 7620 | Nr. 182 | 21. Jahrgang
D.I.E. Baustatik Software - Einfach | Anders | Besser
Autor: Christian Wieg
Herausgeber: bauingenieur24® Informationsdienst email-weiterempfehlendruckansicht

Bauaufsichtliche Zulassung für neuen Schöck Isokorb XT

# 26.01.2009

Dämmkörperdicke von 120 Millimetern entspricht den Anforderungen der neuen EnEV 2009

Schöck Isokorb XT mit Zulassung DIBt Z-15.7-240, Foto: Schöck Schöck Isokorb XT mit Zulassung DIBt Z-15.7-240, Foto: Schöck

Das Deutsche Institut für Bautechnik (DIBt) hat die neue Isokorb-Generation des Bauteilherstellers Schöck bauaufsichtlich zugelassen (DIBt., Z-15.7-240). Die Neuentwicklung verspricht nach Angaben von Schöck eine verbesserte Dämmleistung bei gleichzeitig erhöhter Trittschalldämmung. Der neue Isokorb XT ist seit September 2008 erhältlich und umfasst folgende Typen:

  • Typ KXT und Typ KFXT zur Aufnahme von Biegemomenten und Querkräften - auch geeignet für die Ausführung im Fertigteilwerk
  • Typ QXT und Typ QXT+QXT zur Aufnahme von positiven Querkräften beziehungsweise positiven und negativen Querkräften

Die Palette der bisherigen Produkte ist damit bereits zu 80 Prozent abgedeckt und wird noch im laufenden Jahr komplettiert.

Verbesserte Dämmeigenschaften

Der auf 120 Millimeter verbreiterte Dämmkörper ist auf die steigende Dämmstoffdicke der Fassade angepasst. Das hier eingesetzte Dämmstoffmaterial Neopor absorbiert die Wärmestrahlung innerhalb des Materials und steigert damit die Wärmedämmleistung. Eine zusätzliche Steigerung wird durch das optimierte HTE-Druckmodul (HTE = "Hoch-Therm-Effizient") erzielt. Der eingesetzte Hochleistungsfeinbeton bedingt eine besonders gute thermische Eigenschaft und ein geringes Gewicht, welches auf der Baustelle für eine einfache und somit effiziente Verarbeitung sorgen soll. Der verwendete Edelstahl mit verbesserter Zugfestigkeit erlaubt bei gleicher Tragfähigkeit einen reduzierten Stabdurchmesser. Die wärmeleitende Querschnittsfläche wird daher verringert und die Wärmedämmleistung weiter gesteigert.

Erhöhte Trittschalldämmung

Im Vergleich zur bisherigen Produktreihe erhöht der Isokorb XT die Trittschalldämmung um bis zu 50 Prozent. Damit erfüllt das thermische Trennelement auch die Anforderungen des Entwurfes der neuen DIN 4109.

Technische Informationen

zum Schöck Isokorb XT sind erhältlich unter Tel. 07223 / 967567, Fax 07223 / 967454 oder per E-Mail [email protected]

Ihre Bewertung für diesen Fachbeitrag
0 von 5 Sternen | 0 Abstimmungen
Kurz-Link  Kurz-Link zu diesem Beitrag:
https://www.bauingenieur24.de/url/700/2058