Fachbeiträge & Interviews
Freitag, 01. Juli 2022
Ausgabe 7620 | Nr. 182 | 21. Jahrgang
D.I.E. Baustatik Software - Einfach | Anders | Besser
Autor: Michael Braun
Herausgeber: bauingenieur24 Informationsdienst email-weiterempfehlendruckansicht

Fachsymposium zur Betoninstandsetzung

# 31.03.2009

Das Fachsymposium "Betoninstandsetzung heute für die Zukunft" am 23. April 2009 im Kongresszentrum Westfalenhallen in Dortmund befasst sich mit der Anwendung und Entwicklung von Regelwerken für die Bauwerkserhaltung und Instandsetzung. Ziel soll es sein, praktische Hinweise zu geben und interessante Projekte aus dem Bereich der Instandhaltung, Instandsetzung und Ertüchtigung von Bauwerken vorzustellen.

Mit der Instandsetzung von Schäden an Betonbauten befasst sich das 17. Fachsymposium "Betoninstandsetzung heute für die Zukunft" am 23. April in Dortmund, Foto: BZB Krefeld Mit der Instandsetzung von Schäden an Betonbauten befasst sich das 17. Fachsymposium "Betoninstandsetzung heute für die Zukunft" am 23. April in Dortmund, Foto: BZB Krefeld

Erfolgreiche Bauwerkserhaltung setzt eine objektgerechte Planung, den Einsatz spezialisierter und überwachter Fachbetriebe und die Anwendung auf Eignung geprüfter Stoffe und Verfahren voraus. Planung, Eigen- und Fremdüberwachung von Betoninstandsetzungsbaustellen, Personalqualifizierung und der Einsatz geprüfter Stoffe sind als wesentliche Qualitäts-Standards in den Regelwerken beschrieben. Als unabdingbare Folge daraus müssen Auftraggeber und Auftragnehmer gemeinsam Betoninstandsetzungsbaustellen durch strikte Beachtung der Regelwerke zum gewünschten Erfolg führen.

Die bauaufsichtlich eingeführte Instandsetzungs-Richtlinie des Deutschen Ausschusses für Stahlbeton (DAfStb) ist hierbei als grundlegende Richtlinie zu sehen. Gleichwohl treten bei zahlreichen Betonbauwerken - wie bei abwasserberührten Bauteilen oder Wasserbehältern - Schadenserscheinungsformen auf, die für den Planer wie auch für die Führungskraft des ausführenden Unternehmens Kenntnisse erfordern, die über die DAfStb-Richtlinie hinausgehen und in der Regel eine besondere Herausforderung für Planung und Ausführung darstellen. Um entsprechende Kenntnislücken zu schließen wurden verschiedene Merkblätter und Richtlinien erarbeitet.

Die Initiatoren des Symposiums sehen den Erfahrungsaustausch und die Weiterbildung aller an der Betoninstandsetzung Beteiligten als eine unabdingbare Voraussetzung zur langfristigen Sicherung von Qualität und Dauerhaftigkeit der Bauwerke.

Organisiert wird das 17. Fachsymposium am 23. April 2009 durch die Landesgütegemeinschaft Instandsetzung von Betonbauwerken NRW e.V. (LIB), die Bundesgütegemeinschaft Betonflächeninstandsetzung e.V. (BFI) und die BZB Akademie Bildungszentren des Baugewerbes e.V.

Ihre Bewertung für diesen Fachbeitrag
0 von 5 Sternen | 0 Abstimmungen
Kurz-Link  Kurz-Link zu diesem Beitrag:
https://www.bauingenieur24.de/url/700/2084