Autor: Fabian Hesse
Herausgeber: bauingenieur24 Informationsdienst

Mauerwerksbau: Neuer Recycling-Ziegel muss nicht gebrannt werden

# 05.03.2021

Im Rahmen des seit 2016 laufenden Forschungsprojektes "Kaltziegel - ein Recycling-Funktionswerkstoff" haben die Ziegelwerke Leipfinger-Bader (Vatersdorf, Bayern) einen Vollziegel entwickelt, der nicht gebrannt werden muss sondern an der Luft trocknet. Von Anfang an waren auch die Forscher von "rent a scientist" (Regensburg) am Projekt beteiligt. Sie erarbeiteten im Auftrag von Leipfinger-Bader theoretische Grundlagen, übernahmen in großen Teilen die Projekt-Organisation und führten praktische Versuchsreihen durch.

In mehreren Prüfverfahren wurde der nicht gebrannte Vollziegel (Kaltziegel) getestet. Die Ergebnisse für Druckfestigkeit, Rohdichte, Wärmespeicherfähigkeit, Schallschutz sowie Frost- und Taubeständigkeit fielen positiv aus. Foto: Leipfinger-Bader In mehreren Prüfverfahren wurde der nicht gebrannte Vollziegel (Kaltziegel) getestet. Die Ergebnisse für Druckfestigkeit, Rohdichte, Wärmespeicherfähigkeit, Schallschutz sowie Frost- und Taubeständigkeit fielen positiv aus. Foto: Leipfinger-Bader

Ziel des Forschungsteams war es, einen Mauerziegel mit hoher Rohdichte und Druckfestigkeit zu präsentieren, der die Anforderungen tragender Innenwände erfüllt. Gleichzeitig soll das Produkt nur über einen geringen Energieeinsatz verfügen und aus rezyklierten Ziegelmaterialien bestehen. Die Basis bilden sortenreine Ziegelreste in besonders feinen Körnungsgrößen, wie sie regelmäßig beim Schleifen von Planziegeln anfallen. Daneben können auch Fraktionen von recyceltem Ziegelbruch verwendet werden.

Bewertung für diesen Fachbeitrag
4.7 von 5 Sternen | 3 Abstimmungen
Kurz-Link  Kurz-Link zu diesem Beitrag:
https://www.bauingenieur24.de/url/700/3314