Fachbeiträge & Interviews
Sonntag, 17. Februar 2019
Ausgabe 6390 | Nr. 48 | 18. Jahrgang
Autor: 
Herausgeber: Tricosal GmbH, Illertissen Tricosal GmbH, Illertissen email-weiterempfehlendruckansicht

Neubau Tanktasse - Neue zugelassene Abdichtungsprofile für chemische Anlage

# 15.08.2002

Die Verwendung von Fugenabdichtungen in chemischen Anlagen unterscheidet sich grundlegend vom Einsatz in anderen Betonbauwerken. Stehen bei Bauwerken aus wasserundurchlässigem Beton üblicherweise Wasserdruck und Fugenbewegungen im Vordergrund, so spielt bei chemische Anlagen die Beständigkeit des verwendeten Werkstoffes die entscheidende Rolle

Abb. 1 - Blick auf das Werksgelände der Fa. Grünau Illertissen GmbH Abb. 1 - Blick auf das Werksgelände der Fa. Grünau Illertissen GmbH

Diese erhöhten Anforderungen treten in der chemischen Industrie insbesondere bei Auffangwannen und Lagerflächen auf. Ein hierfür typisches Objekt entstand im Jahr 2001 auf dem Werksgelände der Grünau Illertissen GmbH. (Abb.1)

Das zur Firma COGNIS gehörende Unternehmen ist insbesondere in der Lebensmittelchemie tätig.

Abb. 2 - Tanktassen beim Neubau der Fa. Grünau Illertissen GmbH Abb. 2 - Tanktassen beim Neubau der Fa. Grünau Illertissen GmbH

Im Bereich dieses Tanktassen-Neubaus erfolgt ein Umschlag von Monoglyceriden (Emulgator). (Abb.2)

Zur Abdichtung der Dehnfuge im Bereich der Tanktasse wurde das Fugenabschlussprofil Typ 631 der Tricosal Fugenbandserie Westec verwendet. Hierbei handelt es sich um ein vom Deutschen Institut für Bautechnik (DIBt) für LAU-Anlagen zugelassenes Fugenbandprofil auf Polyethylen-Basis (PE).

Abb. 3 - Bei chemische Anlagen ist die Beständigkeit des verwendeten Werkstoffes entscheidend Abb. 3 - Bei chemische Anlagen ist die Beständigkeit des verwendeten Werkstoffes entscheidend

Gegenüber den hierbei relevanten chemischen Gruppen

  • Gruppe aller Alkohole und Glykolether
  • Gruppe aller organischen Ester und Ketone

ist dieses Fugenband für die Belastungsstufe "hoch" zugelassen worden und bietet somit die notwendige Sicherheit. (Abb.3)

Abb. 4 - Detail Fugenband Abb. 4 - Detail Fugenband

Gemäß Zulassung ist diese Fugenkonstruktion auch mit luftbereiften Fahrzeugen bis SLW 60 bei einer Verkehrsbelastung III und IV nach gültiger RStO* befahrbar und eignet sich somit für die in diesem Fall zu erwartenden Verkehrsbelastungen. (Abb.4)

* Richtlinie für die Standardisierung des Oberbaus von Verkehrsflächen

Kurzbeschreibung:

Bauherr: Grünau Illertissen GmbH
Objekt: Neubau Tanktasse 126
Ausführung: Franz IHLE GmbH & Co, Vöhringen
Planung: Scherr + Klimke, Ulm
Abdichtung: Fugenbandserie Westec
Typ 631
Baujahr: 2001

Quellen-und-Verweise  QUELLEN UND VERWEISE:
Tricosal GmbH, Illertissen
Tricosal Fugenabdichtungen chemische Anlagen Betonbauwerke Wasserdruck Beton Fugenbewegungen wasserundurchlässigem Beständigkeit Werkstoff Auffangwannen Lagerflächen Tanktassen Abschlussprofil Typ 631 Westec Belastungsstufe SLW 60 Sicherheit Zulassung Massivbau https://www.bauingenieur24.de/fachbeitraege/massivbau/neubau-tanktasse-neue-zugelassene-abdichtungsprofile-fuer-chemische-anlage/955.htm 307 de-DE
Kurz-Link  Kurz-Link zu diesem Beitrag:
https://www.bauingenieur24.de/url/700/955