Fachbeiträge & Interviews
Dienstag, 17. September 2019
Ausgabe 6602 | Nr. 260 | 19. Jahrgang
Autor: Fabian Hesse
Herausgeber: bauingenieur24 Informationsdienst email-weiterempfehlendruckansicht

Verarbeitungsempfehlungen im Mauerwerksbau

# 20.08.2019

Patentierte Baulösungen erfordern erklärende Leitfäden. Hersteller bieten Hilfe zu Anwendung eigener Verfahren und Systembauteile. Handreichungen kostenfrei und online abrufbar

Systembauteile erfordern spezielle Anwendung

Für den Einsatz spezieller Systembauteile im Mauerwerksbau werden online Erklärungen angeboten. Foto: Unipor Für den Einsatz spezieller Systembauteile im Mauerwerksbau werden online Erklärungen angeboten. Foto: Unipor

Patentierte Baumaterialien oder Systembauteile sind zumeist nur in einem ganz speziellen Anwendungsbereich nutzbar. Hersteller betonen daher, wie wichtig die korrekte Handhabung ist.

Um Fehler zu vermeiden und Anwender nicht mit dem jeweiligen Produkt allein zu lassen, geben sie eigens erstellte Broschüren und Nachschlagewerke heraus.

Nicht anders verfährt das Münchner Ziegelunternehmen Unipor. Mit einem neuen Handbuch voller "Verarbeitungsempfehlungen" will man seinen Kunden den "korrekten Aufbau von Ziegelmauerwerk" nahe bringen.

In dem online zur Verfügung stehenden Leitfaden wird der gesamte Prozess der Mauerwerkserstellung, von der Planung bis zur Fertigstellung, dargestellt (siehe Quellen und Verweise). Das Handbuch richtet sich vor allem an Praktiker in ausführenden Handwerksbetrieben.

Online Prozess der Mauerwerkserstellung nachvollziehen

Auf gesetzliche und normative Ausführungen wurde laut Verfasser "im Sinne der Lesbarkeit" verzichtet. Stattdessen sollen die in Text und Bild dargestellten Abläufe "anschaulich und nachvollziehbar" zu erkennen sein. Querverweise und Piktogramme sollen ebenfalls zur Übersichtlichkeit beitragen.

Der Aufbau des Handbuches orientiert sich am Arbeitsablauf bei der Erstellung von Ziegelmauerwerk. Enthalten sind daher neben der fachgerechten Planung und Vorbereitung auf der Baustelle auch detaillierte Beschreibungen der ersten Arbeitsschritte.

Unterschiedliche Verarbeitungsverfahren in Bildern erklärt

Beim Einbinden von Wohnungstrennwänden gibt es unterschiedliche Möglichkeiten des Mauerwerks. Grafik: Unipor Beim Einbinden von Wohnungstrennwänden gibt es unterschiedliche Möglichkeiten des Mauerwerks. Grafik: Unipor

Es werden die speziellen Verarbeitungsverfahren "MauerTec" (Mörtelschlitten) und "Mörtelpad" (Trockenmörtelplatte) beschrieben. Auch das Schneiden von Mauerziegeln, die Verarbeitung von Schalungsziegeln sowie Möglichkeiten des Wandanschlusses werden erklärt.

Das Handbuch thematisiert unterschiedliche Unipor-Systembauteile, wie Höhenausgleichsziegel oder Deckenrandelemente.

"Richtig verarbeitet schaffen diese und weitere Bauteile beste Voraussetzungen für ein energetisch hocheffizientes Ziegelhaus", so der Hersteller.

Neben zahlreichen Fotos von der Baustelle zeigt das Handbuch jeweils Grafiken zur Verarbeitung der Mauerziegel, der Systembauteile sowie zu den unterschiedlichen Varianten des Mauerwerksanschlusses.

Der Anhang enthält Verlinkungen zu Unipor-Erklärfilmen und zu weiterführenden Verarbeitungshinweisen.

Ihre Bewertung für diesen Fachbeitrag
Kurz-Link  Kurz-Link zu diesem Beitrag:
https://www.bauingenieur24.de/url/700/3163